zur Navigation springen

Kultur

10. Dezember 2016 | 13:49 Uhr

Literatur : Ratgeber: «Paris für Liebhaber»

vom

«Alle hassen oder lieben die Pariser - dieses Buch ist also für alle», urteilte die Zeitschrift «Grazia» (France) über einen amüsanten Ratgeber für Paris-Reisende, der als eine Verständigungsbasis mit den Einwohnern der französischen Hauptstadt dienen soll.

Nun ist «Paris für Liebhaber» von Olivier Magny auch in deutscher Sprache erschienen, was neben guten Ratschlägen auch viel über die eigenwillige Psyche der Pariser enthüllt. Der Wein-Spezialist Magny - selbst in der Seine-Metropole geboren - weiß, dass sich die Einwohner gern über Dinge definieren, die sie mögen. Aber noch mehr über etwas, was sie nicht mögen.

Wer hätte schon gedacht, dass für Pariser «Englisch insgeheim cooler als Französisch» ist? Schon eher vorstellbar sind «tiefste Abscheu und Verachtung» für jene, die weiße Socken tragen. Schwarz ist die Farbe der Hauptstädter, und das betrifft die komplette Kleidung. Ihren TGV lieben sie meist noch mehr als «Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit» oder das Chateau-d’Yquem.

Versöhnlich stimmt Magnys Kommentar: «In seinem Edelmut hält der Pariser anderen ihre bedenkliche Herkunft nicht vor.» Allerdings könne er nicht umhin zu denken, «dass jegliches Fehlverhalten des Nicht-Parisers in seiner unrühmlichen Herkunft zu suchen ist». So gibt es viel zu lernen im Umgang mit dem Pariser, der mit seiner Stadt so verbunden ist, dass er sich «lieber eine neue Geliebte nimmt, als dass er seine alte Ehefrau, die Stadt, verlassen würde». Sagt der Autor, und deswegen habe er das Büchlein verfasst.

- Olivier Magny: Paris für Liebhaber, Blanvalet Verlag München, 240 Seiten, 15,50 Euro, ISBN 978-3-7645-0558-5

zur Startseite

von
erstellt am 16.Aug.2016 | 09:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert