zur Navigation springen

Kultur

10. Dezember 2016 | 00:22 Uhr

Literatur : Norman Manea erhält lateinamerikanischen Literaturpreis

vom

Der rumänische Schriftsteller Norman Manea (80) wird mit dem FIL-Preis für Literatur in romanischer Sprache ausgezeichnet. «Er ist Autor eines enormen Werkes, das nicht über die traditionellen Literatur-Genres definiert werden kann», teilte die Jury mit.

Der mit 150 000 US-Dollar (etwa 133 000 Euro) dotierte Preis gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen der lateinamerikanischen Literatur und wird Ende November auf der Internationalen Buchmesse im mexikanischen Guadalajara verliehen.

Es ist das erste Mal, dass ein rumänischer Autor den FIL-Preis erhält. «Mein Werk erzählt vom Leiden als eine menschliche Erfahrung», sagte Manea bei einer Videokonferenz. «Das Leid ist Teil der Weltgeschichte.»

Manea wurde 1936 in der Bukowina geboren und als Kind in ein Konzentrationslager im ukrainischen Transnistrien deportiert. Ab Mitte der 1970er Jahre veröffentlichte der studierte Wasserbauingenieur sozialkritische Romane, Erzählungen und Essays. Ende der 1980er Jahre wanderte er zunächst nach Westberlin und später in die USA aus. Seine Werke wie «Roboterbiographie und andere Erzählungen» und «Die Rückkehr des Hooligan» wurden in über 30 Sprachen übersetzt.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Aug.2016 | 07:47 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert