zur Navigation springen

Kultur

02. Dezember 2016 | 21:12 Uhr

Timmendorfer Strand : Newcomer begeistern bei "Stars at the Beach"

vom

Sommer, Sonne, Strandarena – die diesjährige Auftakt-Veranstaltung von Stars at the Beach in der Strandarena in Timmendorfer Strand konnte mit nicht besser beginnen.

Timmendorfer Strand | Sommer, Sonne, Strandarena – die diesjährige Auftakt-Veranstaltung von Stars at the Beach in der Strandarena in Timmendorfer Strand konnte mit nicht besser beginnen. Die Jungstars der Szene lieferten den perfekten Soundtrack für einen lauen Sommerabend an der Ostsee. DJane Kerstin Ott heizte den Gäste mit ihrem Hit „Die immer lacht“ ein bevor der Wahlleipziger LOT seine Hits „Warum soll sich das ändern“ oder „Du führst Krieg“ zum Besten gab. Singer-Songwriter Max Giesinger sang sich im Anschluss mit seinem EM-Hit „80 Millionen“ in die Herzen der rund 1.600 Fans am Ostseestrand. Weibliche Unterstützung gab es von Namika. Die Sängerin mit marokkanischen Wurzeln brachte die Gäste unter anderem mit ihrem Song „Lieblingsmensch“ zum Mitsingen und Strahlen. Zum Abschluss betrat Philipp Dittberner die Bühne der Stars at the Beach. Der Berliner Singer- und Songwriter, der sich 2015 mit seinem Song „Wolke 4“ in die Köpfe der Nation gesungen hat, begeisterte die Fans in der Strandarena Timmendorfer Strand und beendete diesen Abend mit einem rund um guten Gefühl.

„Besser konnte der erste Tag bei Stars at the Beach nicht laufen. Bestes Wetter, zufriedene Künstler und glückliche Gäste – so kann es weitergehen, wir freuen uns auf die nächsten Tage!“, zog Joachim Nitz, Geschäftsführer Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH und Mitveranstalter von Stars at the Beach, eine erste Bilanz.

Gemeinsam präsentierten förde show concept GmbH, Seaside Touring GmbH, Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH und das sh:z Medienhaus das „Stars at the Beach”-Open Air in der Strand-Arena Timmendorfer Strand.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert