zur Navigation springen

Kultur

04. Dezember 2016 | 09:19 Uhr

VMA 2016 : MTV Video Music Awards: Beyoncé räumt ab, Drake feiert Rihanna

vom

Top-Favoritin Beyoncé war elf Mal nominiert, sechs Preise nahm sie mit nach Hause. Was sonst noch in der Nacht passierte.

US-Superstar Beyoncé (34) hat sich den Hauptpreis bei der Verleihung der MTV Video MusicAwards gesichert. In der Nacht zum Montag gewann sie mit ihrem Hit „Formation“ in der Hauptkategorie „Video des Jahres“. Sie setzte sich damit gegen Adele („Hello“), Justin Bieber („Sorry“), Kanye West („Famous“) und Drake („Hotline Bling“) durch. Beyoncé war mit elf Nominierungen als Top-Favoritin ins Rennen um die MTV Video Music Awards gegangen.

Im Madison Square Garden herrscht wie jedes Jahr Ausnahmezustand. Die größten Musiker der Welt versammeln sich in New York, um die besten Musikvideos des Jahres zu feiern.

Zur Feier des Tages gab Beyoncé auf der Bühne in New York einige ihrer Songs zum besten - und zwar ganze 16 Minuten lang. Ein Ausschnitt:

 
Die Gewinner im Überblick
Video of the year: Beyoncé, „Formation“
Song of the summer: Fifth Harmony, „All in My Head (Flex)“
Female video: Beyoncé, „Hold Up“
Male video: Calvin Harris feat. Rihanna, „This is What You Came For“
Hip-hop video: Drake, „Hotline Bling“
Collaboration video: Fifth Harmony feat. Ty Dolla $ign, „Work from Home“
Breakthrough long-form video: Beyoncé, „Lemonade“
New artist: DNCE
Art direction: David Bowie, „Blackstar“
Choreography: Beyoncé, „Formation“ (Chris Grant, Jaquel Knight, Dana Foglia)
Direction: Beyoncé, „Formation“ (Melina Matsoukas)
Cinematography: Beyoncé, „Formation“ (Malik Sayeed)
Editing: Beyoncé, „Formation“ (Jeff Selis)
Visual effects: Coldplay, „Up & Up“ (Vania Heymann, Gloria F X)
 

Rihanna bekommt Ehrenpreis

Auch Pop-Sängerin Rihanna (28) hat ihre Trophäensammlung bei den MTV Video Music Awards weiter vergrößert. Bei der Preisverleihung in der Nacht zum Montag in New York wurde der auf Barbados aufgewachsenen Sängerin („Work“) der „Michael Jackson Video Vanguard Award“ verliehen. Die Trophäe zollt dem Einfluss des Preisträgers auf die Musikszene Tribut.

Laudator war kein geringer als Drake. Immer wieder wird darüber spekuliert, ob er und Rihanna ein Paar sind. Nun kocht die Gerüchteküche erneut über:

Rihanna, die während der Show im Madison Square Garden auch vier Mal Live auftrat, wurde mit stürmischem Applaus gefeiert. Ihr Heimatland werde nun so stolz auf diese Auszeichnung sein, sagte die Sängerin. Dies sei ein unglaublicher Moment.

Der „Michael Jackson Video Vanguard Award“ wird in Erinnerung an den gleichnamigen King of Pop und Vorreiter des Musikvideos vergeben. Zu den früheren Gewinnern zählen Kanye West, Justin Timberlake, Madonna und Beyoncé.

MTV zeigt die Höhepunkte des Abends:

zur Startseite

von
erstellt am 29.Aug.2016 | 08:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen