zur Navigation springen

Berater des Königs : Mirabeau-Biografie von Johannes Willms

vom

Er war Revolutionär und Lebemann zugleich: Eine neue Biografie beleuchtet das Leben von Mirabeau.

Graf Mirabeau war eine der schillerndsten Figuren der Französischen Revolution. Schon zuvor war sein Leben abenteuerlich: Verfolgungen und Gefangenschaften, unzählige galante Liebesabenteuer und gewagte erotische Publikationen sind ein mehr als dankbarer Stoff für Biografen. Doch Johannes Willms, der große Frankreich-Kenner, bleibt in seinem neuen Buch zurückhaltend.

Er würdigt vor allem den Politiker Mirabeau (1749-1791), der konsequent sein Leitbild verfolgte: eine konstitutionelle Monarchie, in der sowohl der König als auch das Parlament einen festen Platz haben. In diesem Zusammenhang sieht Willms auch die viel gescholtene Beratertätigkeit Mirabeaus für den König. Seiner Meinung nach war sie weder illegitim noch gegenrevolutionär, sondern ein ehrenwerter Versuch, Monarchie und Revolution zu versöhnen. Viele Politiker sahen das allerdings damals anders. Als nach Mirabeaus frühem Tod seine gutbezahlte Tätigkeit für den Hof entdeckt wurde, fiel er posthum in Ungnade. Sein Leichnam wurde aus dem Pariser Panthéon entfernt.

Johannes Willms: Mirabeau oder die Morgenröte der Revolution, C.H. Beck Verlag, München, 397 Seiten, 26,95 Euro, ISBN 978-3-406-70498-7

Mirabeau oder die Morgenröte der Revolution

zur Startseite

von
erstellt am 18.Apr.2017 | 10:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert