zur Navigation springen

Kultur

04. Dezember 2016 | 13:24 Uhr

Auszeichnungen : Lindenberg und Beginner räumen bei Musikpreis «Hans» ab

vom

An Udo Lindenberg kommt man in diresem Jahr nicht vorbei. Das sah die «Hans»-Jury in Hamburg genauso. Er aber war nicht der einzige Gewinner des Abends

Der Rockmusiker Udo Lindenberg ist am Mittwochabend als «Künstler des Jahres» mit dem Hamburger Musikpreises «Hans» ausgezeichnet worden. Er tanze immer mal wieder aus der Reihe, sei ein richtiger Charakter und nicht nur ein erfolgreicher Musiker, begründete die Jury ihre Wahl.

Der 70-jährige Wahl-Hamburger bekam die Trophäe vor über 600 geladenen Gästen im Musikclub Markthalle überreicht. Zum Dank schmetterte die Musiklegende das Lied «Wenn du gehst» ins Mikrofon und erntete frenetischen Beifall.

Der andere große Sieger des Abends - die Hamburger Band Beginner - meldete sich nur per Videobotschaft: «Moin, wir sind's wieder: Die derbste Band der Welt.» Das sah die Jury genauso. Sie verlieh der Hip-Hop-Gruppe zudem die Preise in den Kategorien «Album des Jahres» («Advanced Chemistry»), «Song des Jahres» und bestes Musikvideo. Das Trio hatte das Album in diesem Jahr nach einer langen Pause veröffentlicht. Begonnen hatten die Musiker in den 90ern als Schülerband.

Als «Nachwuchs des Jahres» wurde die eigenwillige 23-jährige Hamburger Rapperin Haiyti geehrt. Den «Musiker des Jahres»-Preis erhielt Hip-Hop-Künstler Farhot, der als Kind von Afghanistan nach Deutschland geflüchtet war.

Schließlich erhielt auch das Team von Sänger Johannes Oerding einen «Hans» - und nicht der Musiker selbst. So würdigte die Jury die Menschen, die sicherstellen, dass ihr Star auf der Bühne gut aussieht. Die Interessengemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft verleiht die Preise jedes Jahr seit 2009.

Hans-Website

zur Startseite

von
erstellt am 24.Nov.2016 | 10:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert