zur Navigation springen

Kultur

09. Dezember 2016 | 20:19 Uhr

Eröffnungs-Pressekonferenz : Hockney: Tablet-Computer «wunderbares neues Medium»

vom

Der britische Maler und Fotograf David Hockney ist mit der Zeit gegangen und schwärmt über die Errungenschaften neuester Technik.

David Hockney (79), britischer Maler und Fotograf, findet Tablet-Computer «ein wunderbares neues Medium» für Künstler.

Auf der Frankfurter Buchmesse, wo auch ein 50 mal 70 Zentimeter großer Bildband mit seinen Werken vorgestellt wird, zeigte er am Dienstag Bilder, die auf einem iPad entstanden sind.

«Alles, was man braucht, ist da per Fingertipp», sagte Hockney bei der Eröffnungs-Pressekonferenz, während hinter ihm die Bilder im Zeitraffer neu entstanden. Man brauche keinen Pinsel und kein Wasser zu holen, Farben und Leinwände gingen nie aus. Die Palette sei unendlich, und man bekomme jede Farbschattierung wieder, «indem man einfach drauftippt».

Anfangs habe er auf einem Smartphone gemalt und gezeichnet - oft morgens vor dem Aufstehen vom Bett aus. Seit 2010 benutze er ein iPad. Er zeichne darauf entweder mit dem Finger oder mit einem Stift. Das neue Medium habe viele Vorteile - und einen Nachteil: «Man muss nie aufhören.»

Frankfurter Buchmesse

Hockney-Buch

zur Startseite

von
erstellt am 18.Okt.2016 | 14:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert