zur Navigation springen

Kultur

17. Januar 2017 | 18:15 Uhr

ARD-Sonntagskrimi : Heute Abend im „Tatort“: Ein Computer tötet

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Im 19. Fall der Stuttgarter Kommissare Thorsten Lannert und Sebastian Bootz geht es um Big Data, Hightech und blinkende Lämpchen.

Wer kennt das nicht: Man bestellt etwas bei Amazon oder eBay – und schon landen im Browser jede Menge Anzeigen dazu. Wie durch Zauberhand. Und wem dabei mulmig wird, von wegen „Big Data“, der bekommt heute den dazugehörigen „Tatort“.

Denn genau um diese Kontrolle unseres Lebens durch Internet und Social Media geht es Niki Stein (Buch und Regie). Und sie schickt die Stuttgarter Kommissare Lannert und Bootz (Richy Müller, Felix Klare) in eine reale Zukunft. Dahin, wo etwa die Firma „BlueSky“ ein Programm entwickelt, das „Big Data“ nutzt, um künftiges Gewaltverhalten zu prognostizieren. Das klingt nobel und ist der ganze Stolz von Firmenchefin Mea Welsch und Entwickler David Bogmann (Karoline Eichhorn, Ken Duken). Dumm nur, dass das Programm tatsächlich bald die Kontrolle bei „BlueSky“ übernimmt und sogar gegen seine „Eltern“ vorgeht.

So landet im Netz ein Video vom Mord an einer Ex-Probandin von „BlueSky“ – und zwar von Bogmanns IP-Adresse. Klarer Fall für Lannert und Bootz: Bogmann muss der Mörder sein. Und, klick, so hat das System sogar unsere Cops im Griff. Wie das ausgeht?

Wird hier natürlich nicht verraten. Nur dies: Regisseur Stein investiert viel, die virtuelle Bedrohung durch „Big Data“ für uns fühlbar zu machen. Hightech-Look, androgyne Stimmen, blinkende Lämpchen. Der Mordfall ist dabei nur Staffage, um den Bezug zur Realität zu behalten.

Genau wie unsere Kommissare, die mit tellergroßen Augen durch den Fall tapsen und nicht kapieren, was gerade passiert. Das ist teils unfreiwillig komisch, teils beängstigend – meist nur skurril. Aber sei’s drum. Dieser „Tatort“ will ja nicht gegen die großen SciFi-Kracher á la „Minority Report“ oder gar „2001: Odyssee im Weltraum“ („HAL“) antreten, sondern nur mahnen: „Leute, Privatsphäre war gestern! Bald entscheidet ein Klick nicht nur über Dein Amazon oder eBay, sondern über Dein ganzes Leben. Oder – Deinen Tod.“

Das macht diesen „Tatort“ nicht besser, aber das Szenario immerhin glaubwürdig. Gott steh‘ uns bei!

„Tatort – HAL“, 20.15 Uhr, ARD

zur Startseite

von
erstellt am 28.Aug.2016 | 10:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen