zur Navigation springen

Kultur

11. Dezember 2016 | 14:56 Uhr

Bühnenstück „Harry Potter And the Cursed Child“ : Harry-Potter-Tickets kosten auf dem grauen Markt über 700 Euro

vom

Nach dem virtuellen Run auf die Tickets boomt der Verkauf auf dem grauen Markt. Im Netz reagieren die Fans wütend.

London | Beim Run auf die Ticktes für das Bühnenstück „Harry Potter And the Cursed Child“ gingen viele Fans leer aus. Jetzt werden die Tickets für das neue Theaterstück in London im Internet für mehr als 700 Euro angeboten. In den sozialen Netzwerken machen die Fans ihrer Wut und Empörung Luft.

19 Jahre nach dem ersten Buch hat es Harry Potter auf die Bühne geschafft. Da die Buchreihe als abgeschlossen gilt, ist es für Fans die einzige Möglichkeit, am weiteren Leben der Harry Potter Figur teilzunehmen.
 

Die Verantwortlichen der Show wollen gegensteuern. Wer Tickets auf inoffiziellen Wegen erstehe, dem werde der Eintritt verwehrt, drohte eine Sprecherin.

Am Donnerstag waren nochmals 250.000 Extratickets für Aufführungen im Londoner Palace Theatre bis Dezember 2017 online angeboten worden. Sie kosteten zwischen 17 und 80 Euro. Der Ansturm war riesig, es kam zu stundenlangen Wartezeiten.

Auch deutsche Fans waren beim virtuellen Run auf die Tickets dabei und kommentieren im Netz über ihre Erfahrungen.

 

Das Theaterstück Bühnenstück „Harry Potter And the Cursed Child“ hatte am Samstag in London Premiere gefeiert. Es basiert auf den Büchern von Joanne K. Rowling und schreibt die Geschichte der Potter-Romane fort - diesmal ist der Held Ende 30 und Beamter beim Ministerium für Magie. Zudem ist er Vater von drei Kindern.  

zur Startseite

von
erstellt am 05.Aug.2016 | 20:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen