zur Navigation springen

Kultur

09. Dezember 2016 | 16:27 Uhr

Literatur : Harbour Front Literaturfestival in Hamburg gestartet

vom

Zwischen Docks und Werften wird wieder gelesen: Schriftsteller aus dem In- und Ausland stellen an der Waterkant ihre Werke in den nächsten Wochen vor.

Autoren aus aller Welt im Hamburger Hafen: Mit dem niederländischen Schriftsteller Cees Nooteboom als Eröffnungsgast hat am Mittwochabend das Harbour Front Literaturfestival begonnen.

Vor der Kulisse von Hafenkränen und Überseecontainern werden bis zum 24. Oktober neben deutschen Autoren wie Dora Heldt, Frank Schulz, Ronja von Rönne und Sebastian Fitzek auch internationale Schriftsteller wie Joy Fielding, Cecelia Ahern, Jonas Jonasson, Liao Yiwu und Mario Vargas Llosa erwartet. Im Rahmen des Programms «Flandern & die Niederlande. Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2016» sind die niederländischen Bestsellerautoren Connie Palmen, Leon de Winter und Herman van Veen zu Gast.

Festivaltreffpunkt für die Mitwirkenden und das Publikum ist in diesem Jahr die Cap San Diego, deren Luken 4 und 5 abendlich bespielt werden. Beim Debütantensalon gibt es acht Nachwuchsautoren zu entdecken, unter denen der mit 10 000 Euro dotierte Klaus-Michael- Kühne-Preis ausgelobt wird. Bei der 1. Indiebooknight stellen vier unabhängige Verlage sich und ihre Lieblingsbücher vor.

Das mit 3000 Euro dotierte «Hamburger Tüddelband» für den besten Geschichtenerzähler des Jahres geht in diesem Jahr an Kirsten Boie. Die Hamburger Kinderbuchautorin präsentiert ihren neuen Kinderkrimi «Thabo: Detektiv und Gentleman - Die Krokodil-Spur».

Harbour Front Literaturfestival

zur Startseite

von
erstellt am 14.Sep.2016 | 20:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert