zur Navigation springen

Kultur

10. Dezember 2016 | 09:59 Uhr

Live-Aufnahme : Fließender Dialog: Joshua Redman und Brad Mehldau

vom

Vor mehr als 20 Jahren treffen Joshua Redman und Brad Mehldau zum ersten Mal aufeinander. Seitdem treten die weltweit bekannten Jazzmusiker immer mal wieder als Duo auf. Jetzt gibt es ein Album mit Live-Aufnahmen der letzten Europa-Tournee bei Nonesuch Records.

Selten gibt es Momente, in denen Live-Musik lupenrein und natürlich klingt. Brad Mehldau und Joshua Redman schaffen es. Die beiden kongenialen Jazzmusiker machen aus solchen Momenten ein abendfüllendes Konzert. Das zeigt das Album «Nearness» (Nonesuch).

Die Aufnahmen entstanden während der unlängst beendeten Europa-Tournee. Die sechs Stücke sind eine Sammlung von Duetten, in denen Klavier und Saxophon jeweils in einen fließenden Dialog treten. Es sei «wie eine dieser alten Freundschaften, in denen man den anderen über einen langen Zeitraum nicht sieht - und doch immer dort anknüpfen kann, wo man zuletzt aufgehört hat.» Das sagte Brad Mehldau dem Plattenlabel.

Die beiden Mittvierziger, die irgendwie immer noch aussehen wie Studenten, spielen ohne Stress, mit viel Verve und Zuneigung. Die Auswahl der Stücke stellt eine Art Zyklus ihrer gemeinsamen Arbeit da. «Always August» und «Old West» sind Kompositionen des Pianisten in typischer «Mehldau»-Manier. Ein mehrstimmiges Rauschen, ein perlendes Pianospiel, ein Stück gleich einer Welle ohne Pause. Darüber erhebt sich immer wieder die Saxophonstimme von Redman. Rhythmisch, melodiös, gepaart mit wenigen bebopartigen Phrasierungen.

Ein Album-Highlight ist das tänzerisch gespielte Stück «Mehlsancholy Mode», eine Redman-Komposition. Würde das Publikum nicht applaudieren, man könne meinen, es handele sich um eine Studioaufnahme. Aber auch in «Ornithology» (Charlie Parker & Bennie Harris), «In Walked Bud» von Thelonious Monk und «The Nearness Of You» (Hoagy Carmichael & Ned Washington) «singen» Klavier und Saxophon.

Redman und Mehldau kennen sich musikalisch seit mehr als 20 Jahre. 1994 begann die gemeinsame Geschichte, als Redman Mehldau in sein Team für die CD «Moodswing» holte. Kurz darauf, 1998 folgte das Album «Timeless Tales (For Changing Times)». 2008 traten die beiden Freunde dann zum ersten Mal als Duo auf. Es folgten Live-Konzerte auf diversen Festivals.

Auch im Herbst sind Joshua Redman und Brad Mehldau wieder auf Tour. Nach Konzerten in den USA treten sie in Europa auf. In Deutschland gibt es Termine in Berlin (4. November) und Essen (9. November).

Label-Website

zur Startseite

von
erstellt am 14.Sep.2016 | 14:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert