zur Navigation springen

Kultur

07. Dezember 2016 | 09:47 Uhr

Auszeichnungen : Ex-NZZ-Feuilleton-Chef Meyer mit Börne-Preis ausgezeichnet

vom

Der frühere Feuilleton-Chef der «Neuen Zürcher Zeitung», Martin Meyer, hat am Sonntag in Frankfurt den Ludwig-Börne-Preis 2016 erhalten.

Seine Essays und Analysen gehörten zu den interessantesten und anregendsten im deutschsprachigen Raum, urteilte der Preisrichter und Pianist András Schiff.

Die mit 20 000 Euro dotierte Auszeichnung wird seit mehr als 20 Jahren vergeben und gilt als eine der renommiertesten für Essays und Reportagen im deutschen Sprachraum. Börne habe früh bewiesen, wie wichtig es für einen Intellektuellen sei, im «wilden Land der Weltgedanken» eine Heimat zu haben, sagte Meyer bei der Preisverleihung in der Paulskirche.

Namensgeber des Preises ist der Schriftsteller Ludwig Börne (1786-1837), der als Begründer des politischen Feuilletons gilt. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Bundespräsident Joachim Gauck, Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki, der Philosoph Peter Sloterdijk, der Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger sowie «FAZ»-Herausgeber Frank Schirrmacher.

Ludwig-Börne-Preis

zur Startseite

von
erstellt am 05.Jun.2016 | 14:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert