zur Navigation springen

Film-Starts am 17.5. : Das sind die aktuellen Kino-Tipps der Woche

vom
Aus der Onlineredaktion

shz.de stellt die aktuellen Kino-Starts vor - bewertet von Film-Fans weltweit.

Bei über 5000 neuen Kinofilmen pro Jahr kann man schnell den Überblick verlieren. Welche Filme lohnen sich, welche sind Zeitverschwendung? isnotTV, Partner von shz.de, stellt hier jede Woche die besten Neustarts in den deutschen Kinos vor. Die Tipps kommen nicht von professionellen Filmkritikern - sondern sie sind die Empfehlungen von Film-Fans weltweit. Mit einem Klick auf das Bild können Sie den Trailer ansehen und Bewertungen lesen. Wie isnotTV funktioniert, lesen Sie hier .

Das sind die beliebtesten Kinostarts am Donnerstag, 18. Mai:

Mit „Alien: The Covenant” wird die beliebte Thriller-Reihe um ein neues Kapitel reicher. Eine Gruppe aus Tänzern in „Nocturama” sorgt außerdem in den Straßen von Paris für Unbehagen. Im Kalifornien der 1970er Jahre erforschen die „Jahrhundertfrauen” Liebe und Freiheit. Außerdem zeigen zwei Dokumentationen die Hintergründe zu Aktionskünstler „Beuys” und der Fan-Hymne „You’ll Never Walk Alone”.

Alien: The Covenant

Die Besatzung des Kolonie-Raumschiffs „Covenant” trifft bei der Erkundung eines neuen Planeten auf einen unerwarteten Gegner. Die Crew, bestehend unter anderem aus Daniels (Katherine Waterston) und dem Androiden Walter (Michael Fassbender) meint zunächst, in dem neuen Planeten ein wahres Paradies gefunden zu haben. Unter der Regie von Ridley Scott stoßen die Entdecker jedoch schon bald auf das düstere Geheimnis des Planeten. (Mit Katherine Waterston, Michael Fassbender)

Nocturama

Im Thriller Nocturama lässt Regisseur Bertrand Bonello eine vermeintlich harmlose Gruppe jugendlicher Tänzer auf die Metropole Paris los. Die Tänzer versammeln sich zu einem mysteriösen Tanz, der sie durch das Labyrinth der Metro und die Straßen von Paris führt. Ein Ausdruck der Unzufriedenheit mit der Gesellschaft? Die Bewegungen wirken beunruhigend präzise. Als die Gruppe sich bei Ladenschluss vor einem Kaufhaus sammelt, bricht das Chaos aus. (Mit Finnegan Oldfield, Vincent Rottiers)

Beuys

Er war Aktionskünstler, Bildhauer und Theoretiker. Nur wenige haben die zeitgenössische Kunst so geprägt wie Joseph Heinrich Beuys. Besonders in den 1960er Jahren versetzte er die Kunstszene mit mal inspirierenden, mal provozierenden Werken in Aufruhr. Ein Kojote, 7000 Bäume, ein Pferd oder ein totes Kaninchen sind nur einige Beispiele für seine rätselhaften Darstellungen. Ihrem Urheber widmet sich Regisseur Andres Veiel nun in der bewegenden Dokumentation „Beuys”. (Mit Joseph Heinrich Beuys, Andres Veiel)

Jahrhundertfrauen

Drei Frauen erforschen im Kalifornien der 1970er Jahre ihre eigene Vorstellung von Liebe und Freiheit. Dorothea Fields (Annette Bening) sucht als alleinerziehende Mutter wegen ihres rebellischen Sohnes Jamie (Lucas Jade Zumann) Rat bei zwei anderen Frauen. So trifft sie auf die junge Fotografin Abbie (Greta Gerwig) und Jamies Freundin Julie (Elle Fanning). Die Lebenskonzepte der drei so unterschiedlichen Frauen treffen mit geballter Macht aufeinander. (Mit Greta Gerwig, Elle Fanning)

You'll Never Walk Alone

In der Dokumentation „You’ll Never Walk Alone” widmet sich Regisseur André Schäfer der Entstehungsgeschichte der titelgebenden Fußball-Hymne. Obgleich der Text lediglich von einer Wanderung im Sturm handelt, wird „You’ll Never Walk Alone” überall auf der Welt von begeisterten Fußballfans gesungen. Schäfers Suche nach den Ursprüngen des Songs führen ihn ins Berlin der 1920er Jahre, nach Hollywood um 1940 und schließlich ins Liverpool der 1960er. (Mit Mavie Hörbiger, Rob Ashford)

 
zur Startseite

von
erstellt am 17.05.2017 | 12:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen