zur Navigation springen

Kultur

06. Dezember 2016 | 17:01 Uhr

Literatur : César Aira gewinnt Literaturpreis Manuel Rojas

vom

Der argentinische Schriftsteller César Aira hat in Chile den iberoamerikanischen Literaturpreis Manuel Rojas gewonnen. Der 67 Jahre alte Autor von fast 100 Kurzromanen und Erzählbänden wurde von der Jury wegen der «wunderbaren Vielfalt seines Werkes» ausgezeichnet, wie der chilenische Kulturminister Ernesto Ottone mitteilte.

Der mit 60 000 Dollar (54 000 Euro) dotierte Preis soll Aira demnächst von der Präsidentin Michelle Bachelet übergeben werden.

Der Manuel-Rojas-Preis wird seit 2012 vergeben. Unter den vorherigen Gewinnern waren der Argentinier Ricardo Piglia und die Mexikanerin Margo Glantz. Aira hatte 2014 bereits den Pariser Roger-Callois-Preis für lateinamerikanische Literatur gewonnen. Zu seinen Werken gehören «La prueba» («Der Beweis»), «Cómo me hice monja» («Wie ich Nonne wurde») und «Ema, la cautiva» («Die Mestizin»).

Mitteilung Kulturministerium Chile, Span.

Werke Airas im Verlag Matthes & Seitz Berlin

Werke Airas in Verlag Blatt & Ríos

zur Startseite

von
erstellt am 31.Aug.2016 | 10:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert