zur Navigation springen

Kultur

02. Dezember 2016 | 21:12 Uhr

Nach dem Friedenspreis : Carolin Emcke wird Gastgeberin von «ABC der Demokratie»

vom

Die Philosophin wendet sich gegen den nationalistischen oder religiösen Fanatismus und setzt sich dagegen für eine Kultur der Vielfalt ein.

Die Friedenspreisträgerin Carolin Emcke (49) wird im kommenden Jahr eine neue Gesprächsreihe im Schauspiel Hannover präsentieren.

Unter dem Titel «ABC der Demokratie. Eine Begriffserklärung mit Carolin Emcke und Gästen» suche sie ab Oktober 2017 die inhaltliche Auseinandersetzung mit renommierten Gästen aus dem In- und Ausland, teilte die Stiftung Niedersachsen am Dienstag mit. Bezugspunkte seien dabei Begriffe wie Identität, Hass, Demut oder Erbe. Die Stiftung unterstützt die Reihe mit 60 000 Euro.

Die in Berlin lebende Emcke wurde am Sonntag in Frankfurt mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt. In ihrem neuen Buch «Gegen den Hass» wendet sich die promovierte Philosophin gegen den nationalistischen und religiösen Fanatismus und setzt dagegen die Kultur der Vielfalt.

Im Schauspiel Hannover gibt es bereits seit 2009 eine politisch-philosophische Gesprächsreihe mit dem Titel «Weltausstellung Prinzenstraße». Erster Gastgeber war der Sozialphilosoph Oskar Negt, danach moderierte Schriftsteller Ilija Trojanow, auf ihn folgte die Publizistin Mely Kiyak.

Schauspiel Hannover zur Reihe "Weltausstellung Prinzenstraße"

Friedenspreis über Carolin Emcke

zur Startseite

von
erstellt am 25.Okt.2016 | 12:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert