zur Navigation springen

Kultur

04. Dezember 2016 | 09:16 Uhr

Doctor Strange gewinnt : Benedict Cumberbatch erobert die US-Kinocharts

vom

Besser als von Experten vorhergesagt lief es für die Neueinsteiger des Wochenendes in den US-Kinocharts. Besonders tat sich ein britischer Schauspieler hervor.

Als Superheld «Dr. Strange» hat der britische Schauspieler Benedict Cumberbatch die Spitze der nordamerikanischen Kinocharts erobert. Der Action-Film spielte am Wochenende bei seinem Debüt an den Kinokassen in den USA und Kanada rund 85 Millionen Dollar (etwa 76 Millionen Euro) ein und setzte sich damit an die Spitze, wie der «Hollywood Reporter» berichtete.

Experten hatten mit einem deutlich geringeren Einspielergebnis gerechnet. In dem Film, der in Deutschland bereits seit Ende Oktober zu sehen ist, spielen neben Cumberbatch unter anderem auch Chiwetel Ejiofor und Rachel McAdams mit.

Auch auf den Plätzen zwei und drei folgten Neueinsteiger: Der Zeichentrickfilm «Trolls», für den in der Originalfassung unter anderem Justin Timberlake und Anna Kendrick Stimmen liefern, spielte rund 46 Millionen Dollar ein. In Deutschland ist die Komödie über kunterbunte Trolle bereits seit Oktober zu sehen. Auf dem dritten Platz landete Mel Gibsons Kriegsdrama «Hecksaw Ridge», das rund 15 Millionen einspielte. Gibsons erste Regiearbeit seit zehn Jahren ist in Deutschland ab Mitte Januar zu sehen.

Der Halloween-Film und Vorwochensieger «Boo! A Madea Halloween» musste sich an diesem Wochenende mit rund acht Millionen Dollar und dem vierten Platz begnügen. Tom Hanks' «Inferno» landete in seiner zweiten Woche mit rund 6,3 Millionen Dollar auf dem fünften Rang.

Bericht des Hollywood Reporters

zur Startseite

von
erstellt am 07.Nov.2016 | 09:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert