zur Navigation springen

Kultur

11. Dezember 2016 | 03:17 Uhr

Denkmäler : 17 Häuser und Ensembles von Le Corbusier auf Welterbeliste

vom

Die Unesco hat am Sonntag in Istanbul Bauten des Architekten Le Corbusier in sieben Ländern in die Liste des Welterbes aufgenommen.

Es sind folgende 17 Gebäude und Ensembles:

1923: Maisons La Roche et Jeanneret, Paris, Frankreich 1923: Petite villa au bord du lac Léman, Corseaux, Schweiz 1924: Cité Frugès, Pessac, Frankreich 1926: Maison Guiette, Antwerpen, Belgien 1927: Häuser der Weissenhof-Siedlung, Stuttgart, Deutschland 1928: Villa Savoy et loge du jardinier, Poissy, Frankreich 1930: Immeuble Clarté, Genf, Schweiz 1931: Immeuble locatif à la Porte Molitor, Paris, Frankreich 1945: Unité d'habitation, Marseille, Frankreich 1946: Manufacture à Saint-Dié, Saint-Dié-des-Voges, Frankreich 1949: Maison du Docteur Curutchet, La Plata, Argentinien 1950: Chapelle Notre-Dame-du-Haut, Ronchamp, Frankreich 1951: Cabanon de Le Corbusier, Roquebrune-Cap-Martin, Frankreich 1952: Complexe du Capitole, Chandigarh, Indien 1953: Couvent Sainte-Marie-de-la-Tourette, Eveux, Frankreich 1954-59: National Museum of Western Art, Main Building, Tokio, Japan 1953-65: Centre de recréation du corps et de l'esprit de Firminy-Vert, Firminy, Frankreich

Deutsche Unesco-Kommission

zur Startseite

von
erstellt am 17.Jul.2016 | 12:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert