zur Navigation springen

Deutschland & Welt

05. Dezember 2016 | 03:35 Uhr

Champs-Élysées und Eifelturm : Krawalle verderben EM-Feiern in Paris

vom

Bei den Feiern in Paris kommt es zu Ausschreitungen. Die Polizei reagiert mit Tränengas und Wasserwerfern.

Paris | Das Ende der Fußball-EM wird in Paris von Ausschreitungen überschattet. Die Polizei musste während der Feiern zum portugiesischen EM-Sieg auf den Champs-Élysées mit Tränengas gegen Randalierer vorgegangen. Weite Teile des Prachtboulevards waren am Sonntagabend von den Gasschwaden betroffen. Viele Feiernde und Passanten verließen den Ort in Richtung der Nebenstraßen.

In den vergangenen Wochen war es bei Demonstrationen gegen eine in Frankreich umstrittene Arbeitsmarktreform immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen Randalierern und der Polizei gekommen.

Zuvor hatte es zudem immer wieder heftige Feuerwerksexplosionen gegeben. Viele Menschen hatten auch deswegen den Champs-Élysées und der dort erhofften Feier den Rücken gekehrt.

Wie bereits zuvor bei Auseinandersetzungen am Rande der Fanmeile am Eiffelturm bewarfen die randalierenden Gruppen die Polizeieinheiten mit Gegenständen. Dort reagierte die Polizei mit Tränengas und dem Einsatz eines Wasserwerfers.

Auch nach dem EM-Halbfinale zwischen Deutschland und Frankreich hatte es am Rande der Siegesfeiern auf den Pariser Champs-Élysées Zusammenstöße gegeben. Dabei wurden Polizisten mit Flaschen und Feuerwerkskörpern beworfen.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Jul.2016 | 08:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen