zur Navigation springen

Kindernachrichten

04. Dezember 2016 | 07:09 Uhr

Technik : Worauf sich Zocker auf der Gamescom freuen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Pokémons suchen und in Spielwelten abtauchen: Das gibt’s ab morgen in Köln.

Fans von Computerspielen kribbelt es schon in den Fingern! Morgen startet wieder eine große Messe, auf der sich alles ums Zocken und Daddeln dreht: die Gamescom (gesprochen: gäimskomm). Worüber sprechen Fans und Fachleute auf der Spielemesse in diesem Jahr besonders?

VIRTUELLE REALITÄT: Brille auf – und schon taucht man in eine andere Welt ein! Davon sind viele Menschen gerade total begeistert. Virtuelle Realität nennen das Experten. Setzt ein Spieler eine der Spezial-Brillen auf, erscheinen vor seinen Augen Spielewelten. Er hat das Gefühl, mittendrin zu sein. Auf der Gamescom können Besucher diese Brillen mit verschiedenen Spielen an den Ständen ausprobieren.

MOBILE SPIELE: Um zu spielen, braucht man nicht unbedingt einen Computer oder eine der Spezialbrillen. Auch auf dem Smartphone daddeln Menschen. Auf der Messe stellen Firmen ihre neuesten Spiele vor, die man dann auch ausprobieren kann. Besonders beliebt ist gerade das Spiel „Pokémon Go“. Bei dem sucht man mit dem Handy kleine Monster in seiner Umgebung. Übrigens: Auch auf der Gamescom sind Pokémons versteckt.

E-SPORT: Nur alleine vor sich hinzocken – das ist auf Dauer vielen zu langweilig. Deshalb spielen sie in Wettkämpfen gegen andere – zum Beispiel Fußball und Basketball oder Strategiespiele. Fachleute sagen dazu auch E-Sport (gesprochen: i sport). Profis spielen sogar in richtigen Ligen gegeneinander – und Fans schauen zu. Auf der Gamescom kann man den Super-Spielern über die Schulter schauen – und auch gegen sie antreten.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Aug.2016 | 01:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen