zur Navigation springen

Kindernachrichten

11. Dezember 2016 | 01:33 Uhr

Garten : Video: Leckere Äpfel und Kürbis-Geheimnisse

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Feiert ein Erntefest wie es die Kinder im Villekula-Garten machen.

Am ersten Oktobersonntag ist Erntedankfest. Die Villekula-Gärtner haben es schon um eine Woche vorgezogen, und können euch jetzt verraten, wie sie die Ernte feiern.

Zunächst haben sie Äpfel geerntet. Und was macht man dann damit? Apfelkuchen, Apfelringe und Apfelsaft!

Für den Kuchen haben wir den Lehmofen eingeheizt, einen Teig aus 125 Gramm Butter, 250 Gramm Mehl, 60 Gramm Zucker, etwas Vanillezucker und einem Ei geknetet und auf einem Blech verteilt. Wir haben die Äpfel kleingeschnitten und obendrauf verteilt. Noch ein paar Rosinen und Zimt, und ab in den Ofen.

Für den Apfelsaft braucht man eine Apfelsaftpresse. Zum Glück haben uns nette Menschen eine ganze Ausrüstung für unser Herbstfest geschenkt. Apfelpresse, Flaschen und auch noch einen Apfelzerkleinerer, damit der Apfelbrei dann besser zu pressen ist! So war alles viel leichter!

Die Apfelringe haben wir mit unserer Handkurbel-Schälmaschine geschält und geschnitten und anschließend im Dörrgestell getrocknet.

Die Apfelringe haben wir dann an einer Schnur aufgehängt, und die Kinder mussten versuchen, ohne Hände die Äpfelringe von der Schnur zu beißen! Gar nicht so leicht. Aber so ein paar Spiele dürfen bei einem Fest natürlich auch nicht fehlen!

Darum haben wir noch gleich eine große Wanne mit Wasser gefüllt und zwei Äpfel darin platziert. Auf los geht’s los! Zwei Kinder müssen mit den Händen auf dem Rücken versuchen, die Äpfel nur mit dem Mund aus dem Wasser zu holen. Ganz schön nass! Ein Handtuch bereitlegen kann sehr hilfreich sein.

So langsam werden auch die Kürbisse reif. Was man daraus machen kann, erfahrt ihr in der nächsten Villekula-Garten-Folge auf Kina. Im Video verrät euch Schnappschuss-Reporter Jeremy aber schon einmal, wie man mit jemandem eine Geheimbotschaft vermitteln kann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert