zur Navigation springen

Kindernachrichten

09. Dezember 2016 | 10:49 Uhr

Hörbuch : Steffi und Aischa werden Freundinnen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Aischa ist ein Mädchen, das eigentlich aus dem Land Syrien stammt. In Deutschland werden Aischa und Steffi beste Freundinnen. Davon erzählt das Hörbuch „Neben mir ist noch Platz“.

Aischa kommt neu in Steffis Klasse, weil in ihrer Heimat Krieg herrscht. Ihre Familie wartet darauf, in Deutschland leben zu dürfen und wohnt in derselben Straße wie Steffi. Die beiden Mädchen mögen sich sofort. Sie treffen sich nun jeden Nachmittag. Aber warum muss Aischas älterer Bruder Jussuf immer dabei sein? Und ist es nicht unhöflich, als die Geschwister bei einem Grillabend die Würstchen verschmähen und nur die Tomaten essen? Als Jussuf sogar zu Steffis Geburtstag erscheint, obwohl Steffi ohne Jungs feiern wollte, kommt es zum Streit. Fast drei Wochen lang gehen sich die Mädchen deshalb aus dem Weg. Als sie wieder miteinander reden, können sie die Missverständnisse klären. Steffi begreift, dass in Aischas Heimat sehr vieles anders ist als hier.

Eines Tages muss Aischa mit ihrer Familie in eine andere Stadt umziehen, weil die Behörde es anordnet. Steffi und Aischa sind traurig. Was sollen sie jetzt bloß machen? Die Geschichte ist von Paul Maar, der auch die Geschichten vom „Sams“ erfunden hat. Am Ende des Hörbuchs hörst du ein Lied, das von einem Kinderchor gesungen wird. Der Chor besteht aus vielen Kindern, die Songs aufführen, in denen es um die Rechte von Kindern oder Frieden geht.

Paul Maar, „Neben mir ist noch Platz“. Ab 7 Jahren. 1 CD mit 27 Minuten Laufzeit. 9,99 Euro. Verlag: Oetinger Audio.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Aug.2016 | 01:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen