zur Navigation springen

Kindernachrichten

11. Dezember 2016 | 09:02 Uhr

Buchtipp : Sklavenjunge mit Superkräften

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Ein Sklavenjunge wird gejagt und muss sich gegen mächtige Männer des Römischen Reichs behaupten. Schauplatz ist die Stadt Rom – und zwar 300 Jahre nach der Ermordung des Herrschers Julius Caesar.

Wenn du dich für diese Zeit interessierst, ist „Nicolas Calva – Das magische Amulett“ vielleicht das Richtige für dich. Das Buch ist der erste Band einer Reihe von Fantasy-Action-Büchern.

Worum es geht? Nicolas muss als Sklave in einem Bergwerk schuften. Hunger und Peitschenhiebe gehören zu seinem Alltag. Auch Nics jüngere Schwester Livia hat dieses schlimme Schicksal getroffen. Ständig denkt Nic daran, zu flüchten.

Eine Gelegenheit dazu bietet sich, als dem Jungen befohlen wird, in einer Höhle nach Caesars Schatz zu suchen. Dabei stößt er auf einen lebendigen Greif und entkommt auf dem Rücken des Wesens nach draußen. Allerdings wird Nic schon bald wieder gefasst. Was der Junge nicht ahnt: Das Amulett, das er aus der Höhle mitgenommen hat, gehörte einst Caesar! Und die Wunde auf seinem Rücken entpuppt sich als göttlicher Stern, der Nic Superkräfte verleiht. Nachdem er erneut flieht, wird Nic damit erst recht zum Gejagten...

Du wirst Nic mögen. Denn er gibt niemals auf. Selbst, als er im Amphitheater gegen wilde Tiere kämpfen muss. Während des Lesens erfährt man zudem viel über das damalige Römische Reich.

Jennifer A. Nielsen: „Nicolas Calva – Das magische Amulett“. Ab 11 Jahren. 336 Seiten. 14,95 Euro. Verlag: Gulliver.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Jul.2016 | 01:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen