zur Navigation springen

Kindernachrichten

11. Dezember 2016 | 09:04 Uhr

Sport : Schneller und trickreicher

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Lukas Klostermann ist neu in der Bundesliga. Mit seinem Verein RB Leipzig schaffte der Fußballer im Frühjahr den Aufstieg.

Der Fußballer Lukas Klostermann erlebt gerade jede Menge Neues. Vor Kurzem spielte der 20-Jährige für Deutschland bei den Olympischen Spielen. Nun kommt eine weitere neue Erfahrung dazu. Zum ersten Mal in seiner Laufbahn wird er in der Bundesliga spielen. Im Frühjahr war er mit seinem Verein RB Leipzig in die höchste Spielklasse aufgestiegen. Im Interview erzählt Lukas Klostermann, worauf er sich besonders freut.

Wie fühlt es sich an, neu in der Bundesliga zu sein?

Lukas Klostermann: Es ist ein schönes Gefühl, sehr aufregend vor allem. Und natürlich macht einen das auch ein bisschen stolz. Auf uns und den ganzen Verein kommt ein spannendes Abenteuer zu, auf das ich mich unglaublich freue.

Woran muss man sich in der Bundesliga erst gewöhnen?

Das Spieltempo ist höher, und die Athletik spielt eine noch größere Rolle. In der ersten Liga wird jeder Fehler gnadenlos bestraft. Wir müssen hundert Prozent geben, um Punkte zu holen und müssen sehr konzentriert sein. Die Teams und die einzelnen Spieler sind noch einmal viel besser als in der zweiten Liga.

Was können Bundesliga-Spieler denn besser als in tieferen Ligen?

Sie können auch aus kleinen Chancen Tore machen. Sie können meist alles mit und ohne Ball schneller als die Spieler in der zweiten Liga. Die Spieler brauchen normalerweise weniger Chancen für ein Tor und sind zudem sehr trickreich. Auch die Standard-Situationen, die man gegen sich bekommt, sind noch einmal viel gefährlicher – also zum Beispiel Ecken und Freistöße.

Auf welche Spieler und Vereine freuen Sie sich besonders und warum?

Jedes Spiel wird ein Highlight. Aber ganz besonders sind für mich natürlich die vollen Stadien und die starken Gegner, auf die wir treffen werden und mit denen wir uns messen können. Am meisten freue ich mich auf die Heimspiele, bei denen uns unsere Fans ganz bestimmt wieder fantastisch unterstützen und bis zur letzten Minute alles aus uns herausholen werden.

Wovor machen Sie sich Sorgen?

Ich mache mir über nichts Spezielles Sorgen. Man muss immer versuchen, positiv zu denken und auch mit Rückschlägen umgehen können. Als Fußballer und Sportler ist es natürlich sehr wichtig, dass man gesund und verletzungsfrei bleibt. Das gilt selbstverständlich für jeden einzelnen meiner Mitspieler. Das wird entscheidend für eine erfolgreiche Saison sein.

Haben Sie Glücksbringer für die neue Saison oder feste Rituale vor den Spielen?

Ich bin vor dem Spiel natürlich sehr konzentriert und versuche, mich möglichst nicht von Dingen um mich herum ablenken zu lassen. Ein besonderes Ritual habe ich aber nicht.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Sep.2016 | 01:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen