zur Navigation springen

Politik : Reise zum Ei von Europa

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Chefs vieler europäischer Länder hatten gestern das gleiche Reiseziel: Brüssel. Die Hauptstadt des Landes Belgien ist gleichzeitig auch das Herz der Europäischen Union. So nennt man den Zusammenschluss von 28 Ländern. Oft spricht man abgekürzt auch nur von der EU.

In Brüssel kommen die Politiker bis Freitag zu einem wichtigen Treffen zusammen: dem EU-Gipfel. Auch unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel ist dabei. Solche Gipfel der 28 EU-Länder finden immer wieder statt. Bei jedem Treffen werden wichtige Themen besprochen. Denn die Länder arbeiten in bestimmten Bereichen zusammen.

Dieses Mal geht es unter anderem um Themen wie Verteidigung, Flüchtlinge – und wie es mit dem Handel von Waren läuft. Auch die Zukunft der EU steht auf der Tagesordnung. Das Thema ist vielen Politikern wichtig. Denn bald sind es nicht mehr 28 Mitgliedsländer, sondern nur noch 27.

Das Land Großbritannien hat letztes Jahr entschieden, dass es die EU verlassen will. Das macht den Länderchefs Sorge. Sie wollen deshalb darüber reden, wie es mit der EU weitergehen könnte – und was man verbessern kann.

Doch was sagt unsere Kanzlerin eigentlich zu den Themen? Das hat Frau Merkel schon vor ihrer Reise beantwortet. Und zwar am Morgen in einer Rede vor Politikern in unserer Hauptstadt Berlin. Die Rede nennt man Regierungs-Erklärung.

Am Nachmittag sollte der EU-Gipfel losgehen. Und das zum ersten Mal in einem neuen Haus. Es wurde jahrelang extra für die Treffen gebaut. Das Gebäude sieht aus wie ein großer Glaswürfel mit tausenden holzgerahmten Fenstern und heißt Europa. Im Inneren des Gebäudes kann man auch ein großes Glas-Ei sehen. Dort sind farbenfrohe Konferenz-Räume.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Mär.2017 | 01:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen