zur Navigation springen

Kindernachrichten

24. Februar 2017 | 13:42 Uhr

Kultur : Rebeca will Samba-Tänzerin werden

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

In Rio de Janeiro finden gerade die Olympischen Spiele statt. Die Stadt ist aber eigentlich für etwas anderes sehr bekannt: für Samba.

Rebeca tanzt zu Hause, in der Schule – und natürlich hier: in der Trainingshalle der Samba-Schule. Sie hat einen Traum. „Ich will auch mal im Karneval mittanzen“, sagt die Fünfjährige.

Sie ist mit ihrem Vater bei Mangueira. Mangueira ist eine bekannte Samba-Schule in Rio de Janeiro. Die Stadt in Brasilien ist weltbekannt für Musik und Tanzen. Rebeca rennt mit ihrem Schulfreund durch die Trainingshalle. Es ist sehr, sehr laut: Über hundert Leute trommeln, was das Zeug hält. Sie trommeln bekannte Rhythmen. Dazu tanzen junge Frauen ein paar Meter entfernt, unglaublich schnell. Viele Trippelschritte auf einem Fleck. Das ist typisch für Samba.

Samba wird auch beim berühmten Karneval in Rio getanzt. Die Samba-Schule Mangueira ist dann mit riesigen Wagen dabei. Davor laufen Hunderte Trommler, die Musik machen. Frauen tanzen in bunten Kleidern auf den Wagen. In diesem Jahr ist Mangueira beim großen Karnevalsumzug zum Gewinner gewählt worden. Mangueira-Tänzerinnen durften auch gerade bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele ihr Können zeigen!

Wer toll Samba tanzen will, muss aber auch hart trainieren! „Training ist alles“, sagt Samba-Lehrerin Queila Mara. „Eine Minute, das ist schrecklich, da müsst ihr jetzt durch.“ Auf einer großen Uhr läuft die Minute. Immer vier Mädchen müssen zu der lauten Musik der Musikkappelle in schnellen Trippelschritten tanzen. Sie schwitzen sehr, aber lachen auch viel.

Rebeca und ihr Schulfreund schauen sich das Training an. In ein paar Wochen wird Rebeca in die Nachwuchsschule von Mangueira aufgenommen. Hunderte Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 16 Jahren sind dabei. Rebecas Vater sagt: „Sie ist schon ganz unruhig, sie will bald anfangen.“ Er nimmt sie jetzt schon immer mit zum Training. Denn er spielt in der großen Musikkapelle mit. Rebeca sitzt direkt neben den Trommeln. Ist es hier nicht zu laut? „Nein, die Musik ist toll“, sagt sie. Sie freut sich immer die ganze Woche darauf, wenn sie wieder mit zur Samba-Schule darf. Und bald wird sie richtigen Samba-Tanzunterricht bekommen! Das ist dann für sie fast spannender als die normale Schule.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Aug.2016 | 01:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen