zur Navigation springen

Kindernachrichten

09. Dezember 2016 | 12:47 Uhr

KinoTipp : Kinder mit außergewöhnlichen Fähigkeiten

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Lässt du dir gern Geschichten erzählen? Dann geht es dir wie Jake. Der liebt die Erzählungen seines Opas Abe, denn darin geht es um Kinder mit besonderen Fähigkeiten. Sie leben in einem Waisenhaus in Wales, auf das Opa Abe im Zweiten Weltkrieg gestoßen ist.

Die hübsche Emma zum Beispiel ist leicht wie eine Feder – und deshalb muss sie stets bleischwere Schuhe tragen. Während ihre Superkraft also die Luft ist, hat Olive Feuer in den Fingerspitzen. Enoch, das älteste Kind im Waisenhaus, kann tote Gegenstände zum Leben erwecken, während die Jüngste, Bronwyn, so stark ist, wie drei Männer. Fiona kann alle Pflanzen schnell riesengroß wachsen lassen. Claire ist ganz normal – bis auf die Tatsache, dass sie am Hinterkopf einen Mund mit rasiermesserscharfen Zähnen hat. Horace kann seine Träume wie ein Filmprojektor auf der Leinwand zeigen und Millard ist unsichtbar. Dann gibt es da noch die Zwillinge, deren Fähigkeit sich nur zeigt, wenns brenzlig wird. Das könnte zum Beispiel geschehen, wenn die unsichtbaren Schattenwesen angreifen. Als Opa Abe bei einem Überfall getötet wird, glaubt Jake diese gesehen zu haben. Und weil das ja nicht sein kann, muss Jake zu einer Psychiaterin. Die rät ihm, gemeinsam mit seinem Vater nach Wales zu fahren. Auf seiner Suche nach dem Waisenhaus gerät Jake in eine Zeitschleife – und geradewegs zu den besonderen Kindern im Jahr 1943… Weil die tolle Verfilmung des gleichnamigen Buches „Die Insel der besonderen Kinder“ auch ein bisschen schaurig-spannend ist, darfst du den am nächsten Donnerstag in den Kinos startenden Film erst sehen, wenn du 12 Jahre alt bist.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Okt.2016 | 03:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen