zur Navigation springen

Kindernachrichten

22. März 2017 | 23:23 Uhr

Gefährliche Hochspannung

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

An Bahnanlagen kann viel passieren. Ein 14-Jähriger wurde dort kürzlich lebensgefährlich verletzt.

Eine Modelleisenbahn ist ein tolles Spielzeug. Man kann sich ganze Welten erschaffen und ist Herr über Gleise und Weichen. Wer aber echte Bahnanlagen als Spielplatz benutzt, begibt sich in Lebensgefahr.

Anfang der Woche hat sich ein 14-jähriger Junge sehr schwer verletzt. Er dachte, das ist ein Spaß: Er kletterte auf einen Bahn-Strommast, um mit dem Smartphone Fotos zu machen. Doch bevor er auch nur ein Bild aufnehmen konnte, bekam er einen schlimmen Stromschlag und fiel vom Mast. Er hatte starke Verbrennungen. Glücklicherweise war ein Notarzt in der Nähe und half dem Jungen schnell. Dennoch war anfangs nicht klar, ob er den Unfall überlebt.

„So eine Oberleitung der Bahn hat 15  000 Volt. Das ist 65 Mal mehr Strom als aus der Steckdose im Haushalt kommt“, erklärt Heiko Kraft von der Bundespolizei in Flensburg. Dabei weiß doch jedes Kind, dass schon der Strom aus der Steckdose zu Hause lebensgefährlich ist.

Die Oberleitungen bei der Bahn sehen eigentlich ganz harmlos aus – fast wie eine Leine, an der man die Wäsche aufhängt. Doch man darf auf ihr nichts aufhängen, nicht mal in ihre Nähe kommen. „Man muss mindestens eineinhalb Meter Abstand halten“, erklärt Heiko Kraft. Denn die Kabel sind nicht isoliert. Zu Hause hat jedes Kabel, das den Strom von der Steckdose zur Lampe, zum Computer oder zum Fön leitet, einen Mantel aus Kunststoff oder Gummi. Man kann das Kabel gefahrlos anfassen, wenn es heil ist. Die Oberleitungen aber haben keinen Mantel, weil die Züge den Strom mit einem Stromabnehmer direkt vom Kabel abnehmen, ohne Stecker.

Möglicherweise hat der Junge in Bremen die Stromleitung nicht einmal berührt. Schon wenn man ihr nahe kommt, springt der Strom auf den Körper über wie ein Blitz. Das gibt schlimme Verbrennungen und das Herz kann stehenbleiben. Deshalb geht Heiko Kraft oft in Schulen, um Kindern und Jugendlichen zu erklären: Bahnanlagen sind lebensgefährlich. Achtet auf die Schilder und haltet euch von den Oberleitungen und Gleisen fern! Es ist gut, auf ihn zu hören.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Mär.2017 | 01:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen