zur Navigation springen

Kindernachrichten

10. Dezember 2016 | 15:50 Uhr

Sonderausstellung : Ein Stück Holz wird lebendig

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die großen Abenteuer des kleinen Pinoccios sind im Theaterfiguren-Museum in Lübeck zu sehen.

Millionen Menschen auf der ganzen Welt kennen die Geschichte von Pinocchio. Marionettenmacher Geppetto hat ihn aus einem Stück Holz geschnitzt und den frechen kleinen Kerl gleich in sein Herz geschlossen.

Aber Pinocchio wäre so gern ein richtiger Junge. Mit Hilfe der blauen Fee wird sein Wunsch auch tatsächlich Wirklichkeit. Doch bis es soweit ist, hat er noch einige Abenteuer vor sich. Einmal zum Beispiel wird er von einem großen Hai verschluckt und findet dort zum Glück seinen Papa Geppetto wieder. Zudem wird er in einen Esel verwandelt und er muss sich gegen den Fuchs und den Kater wehren, diese wollen Pinocchio an ein Puppentheater verkaufen. Ungünstig ist auch, dass Pinocchio nicht lügen kann, denn sonst wird seine Nase ganz lang. Hilfe bekommt Pinocchio unter anderem von Jiminy Grille.

Alte Figuren aus der Geschichte Pinocchios sind noch bis zum 4. September im Theaterfiguren-Museum in Lübeck während einer Sonderausstellung zu sehen. Ebenso Filmausschnitte aus den vergangenen Jahrzehnten laufen über Fernsehbildschirme und man erfährt vieles über die Hintergründe und Entstehung des Buches. Geöffnet ist das Museum am Kolk 14 jeden Tag von 10 bis 18 Uhr.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Jul.2016 | 11:47 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen