zur Navigation springen

Kindernachrichten

04. Dezember 2016 | 09:17 Uhr

Buchtipp : Dunne versteht die Welt nicht mehr

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Du, mein Ein und Alles

Dunnes Leben ist aus den Fugen geraten, denn etwas Furchtbares ist passiert: Papa hat eine Freundin! Dabei war doch Dunne die wichtigste Person in seinem Leben. Das entsetzte Mädchen kann nicht mehr reden. In dem Buch „Du, mein Ein und Alles“ erfährt man, wie es mit Dunnes großem Kummer weiter geht.

Eigentlich läuft alles so gut. Dunne hat die erste Klasse geschafft und verbringt die Sommerferien gerade zusammen mit ihrer besten Freundin Ella Frida auf einer Insel. Den ganzen Tag baden sie im Meer oder spielen mit Ella Fridas Meerschweinchen.

Papa liegt nach seinem Unfall zwar noch im Krankenhaus, doch es geht ihm zum Glück schon viel besser. Eines Tages besucht Papa sie sogar überraschend. Nur bringt er leider auch Wanda mit, die Krankenschwester – seine Freundin! Das kann Dunne gar nicht verstehen. Seit dem Tod von Mama vor einigen Jahren waren sie und Papa immer zusammen gewesen. Diese Wanda ist völlig überflüssig! Dunne ist sprachlos.

Zum Glück hilft ihr ihre Freundin Ella Frida. Sie schimpft mit dem Vater: „Wenn man eine Dunne hat, braucht man niemand anderen.“

Das Buch besteht zur Hälfte aus Bildern, die Dunnes aufgewühlte Gefühle sehr gut zeigen. Wie die Geschichte ausgeht? Lies selbst.

Rose Lagercrantz / Eva Eriksson .

„Du, mein Ein und Alles“.

Ab 6 Jahren. 115 Seiten.

Moritz Verlag.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Aug.2016 | 01:25 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen