zur Navigation springen

Kindernachrichten

04. Dezember 2016 | 19:30 Uhr

Buchtipp : Die Olchis gefangen auf der Pirateninsel

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Schleimschlamm und Käsefuß – das ist nicht etwa eine Beleidigung, sondern ein Ausdruck der Freude.

Schleimschlamm und Käsefuß – das ist nicht etwa eine Beleidigung, sondern ein Ausdruck der Freude. Zumindest bei den Olchis.

Die sympatischen Müllkippenbewohner werden vom Bürgermeister von Schmuddelfing zu einer Kreuzfahrt eingeladen. Denn die Olchis brauchen mal Ruhe von den ganzen neugierigen Olchi-Touristen. Die Olchi-Eltern sind davon so gar nicht begeistert und bleiben lieber zu Hause. So machen sich die Olchi-Kinder mit ihren Großeltern auf den Weg. Allerdings landen sie nicht wie versprochen auf dem Kreuzfahrtschiff Esmeralda, sondern auf einem Piratenschiff. Der ruppige Pirat Käpten Eisenhand will die Olchis entführen und vom Bürgermeister von Schmuddelfing Lösegeld erpressen. Doch die Olchis schaffen es zu fliehen und paddeln mit dem kleinen Rettungsboot des Piratenschiffes auf hoher See davon. Nach langer Zeit ist endlich Land in Sicht und die Olchis landen auf einer Dracheninsel. Dort machen sie Bekanntschaft mit dem blauen Olchi-Piraten Olchison Crusel.

Auf der Dracheninsel erleben die Olchis noch einige Überraschungen. Die vermeidliche Kreuzfahrt wird zu einem krötigen Abenteuer bei dem ein lauter Olchifurz die Olchi-Kinder in ziemliche Schwierigkeiten bringt...

Erhard Dietl:

„Die Olchis Gefangen auf der Pirateninsel.“ Ab 7 Jahren. 159 Seiten. 12,99 Euro. Verlag: Oetinger.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Aug.2016 | 01:06 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen