zur Navigation springen

Kindernachrichten

03. Dezember 2016 | 14:44 Uhr

Leute : Clueso zieht aus

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Der Sänger erzählt im Kina-Interview, warum er sich in der Schule nicht wohlgefühlt hat.

Der Sänger Thomas Hübner (36) alias Clueso hat sich von seiner Band und von seinem Management getrennt. Mit seiner Pop-CD „Neuanfang“ startet der Erfurter nun neu durch. Darauf singt er Lieder mit nachdenklichen Texten, bei denen die Refrains aber auch prima zum Mitsingen sind.

Clueso, hast du eigentlich auch privat einen Neuanfang gewagt?
Ich bin aus meiner Wohngemeinschaft, in der wir zu siebt waren, ausgezogen. Weil ich mein Bett nicht mehr direkt neben dem Studio haben wollte. Jetzt habe ich eine eigene Wohnung und fahre jeden Tag zur Arbeit.

Ist es für dich nicht komisch, plötzlich alleine zu leben?
Ja und nein. Natürlich ist die Veränderung einschneidend. Auf der anderen Seite bin ich schon immer jemand gewesen, der gut mit sich alleine sein kann. Während meiner WG-Zeit habe ich auch manchmal einfach meine Zimmertür zugemacht. Ich bin dann in meinem eigenen Kosmos versunken, obwohl in der Küche 20 Leute gesessen haben.

Du scheinst bereits in deiner Jugend gerne gegen den Strom geschwommen zu sein. Schließlich hast du nach deinem Hauptschulabschluss deine Friseurlehre abgebrochen.
Wenn es darum geht, Dinge durchzuziehen, die wenig Spaß machen, bin ich nicht sehr diszipliniert. Ich hatte damals Lust auf andere Sachen, auf Musik. Das hat mir den Mut gegeben, meine Ausbildung hinzuwerfen.

Und warum bist du während deiner Schulzeit dauernd angeeckt?
Weil das deutsche Schulsystem nicht auf Typen wie mich ausgerichtet ist. Ich wollte keinen Frontalunterricht, bei dem hauptsächlich der Lehrer spricht. Die Schule war für mich ein Ort, wo ich hingehen musste. Ich hatte meine eigenen Bedürfnisse zurückzuschrauben, um Wissen in meinen Kopf zu kriegen, das ich bei Bedarf abrufen konnte. Dabei hätte ich lieber gelernt, wie man mit anderen richtig kommuniziert und wie man miteinander umgeht. Meiner Ansicht nach sollte das Schulsystem überholt werden. Es ist nicht so individuell wie wir Menschen.

Glaubst du, du könntest ein guter Lehrer sein?
Wahrscheinlich wäre ich zu ungeduldig, um die nötige Geduld für Schüler wie mich aufzubringen. Als Lehrer braucht man eine Leidenschaft für seinen Beruf, sonst packt man das nicht.



zur Startseite

von
erstellt am 14.Okt.2016 | 01:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen