zur Navigation springen

Kindernachrichten

09. Dezember 2016 | 01:12 Uhr

Bühne : Bunte Hexe mit ganz viel Herz

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Ein Musiktheater für Kinder, das Groß und Klein alles Wissenswerte rund um die verschiedenen Instrumente eines Orchesters näherbringt.

Wie es sich für eine Hexe gehört, ist Hillary nicht ganz normal. Nein, Hillary ist verrückt, und sie hat sogar bunte Haare. Bei der Premiere des Stücks „Hexe Hillary und der beleidigte Kontrabass“ in Flensburg am vergangenen Sonntag, zeigte sie allen, wie sehr sie die Musik liebt, und dass sie die Oper für sich entdeckt hat. Doch zu einer Oper gehören nicht nur die Sänger mit ihren grandiosen Stimmen, so wie ihre Freundin Maria Bellacanta, sondern auch das Orchester. Und für dieses Orchester ist der Orchesterwart, Herr Gottlieb Marotzke, zuständig.

Doch bevor Hillary diesen muffeligen Herrn kennenlernen kann, muss sie erst einmal aus der Tuba geholt werden, in die sie voller Übermut gefallen ist. „In eine Tuba gehört schließlich keine Hexe, sondern Luft, damit sie tiefe Töne macht“, sagt Maria.

Hillary wird mit der Hilfe von Herrn Marotzke aus der Tuba gepustet, und beide haben gute und schlechte Zeiten miteinander. Herr Marotzke zeigt Hillary all die wunderschön glänzenden Instrumente und erklärt ihr die Funktion und Unterschiede von Mundstücken und Ventilen, die an den Instrumenten befestigt sind. Dass es Blas- und Streichinstrumente gibt, ist für Hillary auch ganz neu: „Streichinstrumente, was streichen die?“, fragt sie aufgeregt. „Nein, die werden gestrichen“, erklärt ihr Maria. „Grün oder Blau?“, fragt Hillary und macht somit den Kindern klar, dass „streichen“ in einem Orchester etwas ganz anderes bedeutet.

Und weil Herr Marotzke seine Instrumente so sehr liebt, hat er allen Namen gegeben und spricht sogar mit ihnen. So wären da zum Beispiel die Flöte Katja, die Posaune Max und die Oboe Frederike. Und natürlich nicht zu vergessen, die Tuba Hilde, die Hillary aus Versehen von innen kennengelernt hat. Hillary ist sehr interessiert und neugierig, hat aber immer einen frechen Spruch auf den Lippen. Sie bezeichnet die Noten zum Spielen der Instrumente als Fliegendreck und Herrn Marotzke nennt sie auch gern mal Herrn Mayonnaise oder tönt herum: „Marotznase ärgere dich nicht!“

Durch Hillary, ihre Freundin Maria Bellacanta und Orchesterwart Gottlieb Marotzke können Kinder auf musikalische und lustige Art von Instrumenten regelrecht verzaubert werden. Das Landestheater kommt mit diesem Stück auch nach Schleswig, Rendsburg, Heide und Meldorf.

> Mehr Informationen zum Stück und Karten bekommt ihr im Internet unter www.sh-landestheater.de.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Okt.2016 | 01:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen