zur Navigation springen

Kindernachrichten

08. Dezember 2016 | 23:01 Uhr

Unglück : Blumen, Kerzen und Trauer nach einer schlimmen Tat

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

„Bete für Nizza“. Diese Worte schrieben gestern viele Menschen im Internet, oft auf Englisch oder Französisch. Auch Prominente wie der Fußballer Jérôme Boateng waren darunter. Das alles hatte mit einem Ereignis in unserem Nachbarland Frankreich zu tun. In der Stadt Nizza war ein Mann am Donnerstagabend absichtlich mit einem Lastwagen in eine Menschenmenge gefahren. Viele Menschen starben. Warum der Mann das tat, war gestern noch unklar. Nizza ist ein bekannter Urlaubsort an der Küste von Frankreich.

Eigentlich waren viele Menschen in der Stadt unterwegs, um zu feiern. Es war der National-Feiertag des Landes Frankreich. Doch nach dem Anschlag waren alle nur noch fassungslos und schockiert. Menschen auf der ganzen Welt trauerten um die Opfer und mit den Angehörigen. Sie zündeten Kerzen an, legten Blumen nieder, auch in Deutschland. Fahnen wurden tiefer gehängt. Das sollte zeigen: Wir denken an die Opfer und halten zusammen.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Jul.2016 | 01:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen