zur Navigation springen

Umwelt : Beim Einkaufen an die Umwelt denken

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Manchmal sieht man die Hinweise im Supermarkt. Auf der Verpackung von Fisch steht zum Beispiel: Aus nachhaltiger Fischerei. Auch Äpfel, Salat und andere Lebensmittel können nachhaltig hergestellt sein. Aber was heißt das eigentlich? Wer nachhaltig lebt, verbraucht nicht mehr als da ist. Beim Fisch heißt das: Es werden nur so viele Tiere gefangen, dass noch genug im Wasser bleiben, die sich vermehren können. Ansonsten würde der Fisch nämlich aussterben. Bei nachhaltig hergestelltem Ost und Gemüse achtet man zum Beispiel darauf, nicht zu viel Wasser beim Gießen zu verschwenden.

Darum ist Nachhaltigkeit so wichtig, sagt eine Expertin. „Das bedeutet, so zu leben, dass alle Lebewesen die Erde in Zukunft noch nutzen können.“ Die Idee zur Nachhaltigkeit hatte der Forstwirt Hans Carl von Carlowitz schon im 18. Jahrhundert. Er stellte Regeln auf, um die Wälder in Freiberg vor der Abholzung zu schützen. Es sollten nicht mehr Bäume geschlagen werden, als nachwachsen.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Mär.2017 | 01:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen