zur Navigation springen

Kindernachrichten

07. Dezember 2016 | 19:28 Uhr

Leute : Auf Reisen vermisst Tini ihre Familie

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Violetta-Darstellerin dreht Filme und macht Musik.

Martina Stoessel (Foto) kennen viele Leute nur als Tini – oder als Violetta. Denn in der Disney-Serie „Violetta“ spielte die junge Frau aus Argentinien jahrelang die Hauptrolle. Jetzt macht sie mit einem Film zur Serie weiter. Er heißt „Tini: Violettas Zukunft“ und kommt nächste Woche ins Kino. Zudem hat die junge Frau dieses Jahr ein Musikalbum herausgebracht.

Gerade war Tini in Deutschland auf Tour. Im Kina-Interview erzählte die 19-Jährige, wie sich das Leben als Star so anfühlt.

Wie stressig ist das Leben als Filmstar und Musikstar? Hat man noch Zeit für Familie und Freunde?

Tini Stoessel: Wenn ich auf einer langen Tournee unterwegs bin, hab ich schon Heimweh. Aber es gibt Momente, da ziehe ich mich bewusst kurz zurück und besuche zum Beispiel meine Familie. Das ist dann meine Zeit zum Auftanken.

Deine Fans in Deutschland haben dir bei deinem Besuch einen tollen Empfang bereitet. Wie fühlt sich das an?

Das deutsche Publikum ist unglaublich. Ich als Südamerikanerin denke, die Deutschen sind schüchterner oder ernster. Aber sie sind vielleicht sogar noch leidenschaftlicher als die südamerikanischen. Sie können meine ganzen Texte auf Spanisch mitsingen, das hab ich so nicht erwartet.

Du singst und schauspielerst. Welches von beidem machst du lieber?

Beides gefällt mir sehr gut. Musik ist praktisch mein Leben – das war schon immer so. Den Rhythmus habe ich in mir drin. Schauspielern ist was anderes. Sich eine Rolle auszudenken, sich vorstellen, was mit der passiert – das macht einfach Spaß. Ich möchte auf keins von beidem verzichten.

Hast du manchmal Heimweh, wenn du durch die Welt reist?

Ich bin ein ausgesprochener Familienmensch. Wenn ich weg bin, vermisse ich sie. Ich versuche es so einzurichten, dass mich immer jemand begleiten kann, wenn ich unterwegs bin.

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 24.Okt.2016 | 01:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen