zur Navigation springen

Kindernachrichten

03. Dezember 2016 | 22:54 Uhr

Tiere : Affe hat jetzt den Durchblick

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Der Gibbon hatte sich kaum bewegt in seinem Gehege. Er lebt in einer Station für Wildtiere im Bundesland Niedersachsen. Der Grund für seine Trägheit: Der Affe hatte Probleme mit den Augen. Seine Linsen waren getrübt. Deshalb konnte er wohl kaum etwas sehen. Jetzt ist er ganz munter und turnt durch die Gegend. Ärzte haben dem Tier künstliche Linsen eingesetzt. An der Operation waren Tierärzte und normale Augenärzte beteiligt. Denn die Augenkrankheit kommt manchmal auch bei Menschen vor. Die Fachleute sind zufrieden mit dem Ergebnis der Operation. Der Chef der Wildtierstation sagt über den Gibbon: „Er reagiert auf Bewegung und bewegt sich mit einer Geschwindigkeit durch das Gehege, die wir vor der Operation nie beobachten konnten.“

zur Startseite

von
erstellt am 28.Jul.2016 | 01:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen