zur Navigation springen

Deutschland & Welt

27. März 2017 | 06:51 Uhr

ARD-Sonntagskrimi : Kieler „Tatort“: Auf der Suche nach Glauben

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Ein junges Mädchen konvertiert zum Islam und radikalisiert sich immer mehr. „Tatort“-Kommissar Borowski ist sprachlos.

„Ich brauche Werte. Ich brauche Familie. Ich brauche Regeln!“ Die 17-jährige Julia Heidhäuser (Mala Emde) findet all dies in ihrem Kieler Mittelstandsbiotop offenbar nicht. So begehrt sie, ganz pubertäre Göre, auf und sucht nach einem Ausweg. Sie findet ihn schließlich – im Islam.

Ja, die junge Konvertitin geht noch weiter. Sie bezichtigt ihren Bruder (Sven Schelker) des Mordes an einer Mitschülerin und verrät ihn an die Polizei. Tatsächlich wird die Leiche des Mädchens kurz darauf aus der Kieler Förde gezogen. Borowski und Kollegin Sarah Brandt (Axel Milberg, Sibel Kekilli) sind nur sprachlos. Macht der neue Glaube aus Julia einen neuen Menschen?

Unterstützt von ihrer muslimischen Freundin (Sithembile Menck), gelockt vom hiesigen Imam (Ferhat Keskin) und gedrängt von IS-Kämpfer Hasim (Dogan Padar), der in Syrien schon sehnsüchtig auf sie wartet, radikalisiert sich Julia immer mehr. Sie merkt gar nicht, dass sie zum Spielball fremder Mächte wird. Staatsschutz inklusive (Jürgen Prochnow). Bis ein weiterer Mord geschieht.

Brennender und aktueller kann dieser „Tatort“ von Charlotte I. Pehlivani (Buch) und Raymond Ley (Regie) kaum sein. Zeigt er doch, was in den Köpfen und Herzen unserer Kinder vorgehen kann, die Halt und Glaube im Islam suchen. Oft ist es da von der Frömmelei zum Dschihad nur ein kleiner Schritt. Immerhin 850 deutsche Islamisten sind 2016 schon nach Syrien ausgereist. Ein Drittel davon junge Frauen.

So wird dieser spannende und absolut realistische Krimi wohl erneut die Nation spalten. In die Gutwilligen, die den Islam in Schutz nehmen und vor übler Verallgemeinerung warnen. Und in die Skeptiker, die keinem Muslim über den Weg trauen.

Wenn dann aber, um 21.45 Uhr, alle Seelenkämpfe gekämpft, alle Tränen geflossen und alle „Allahu-Akbar“-Rufe verhallt sind, müssen wir uns immer noch die Gretchenfrage stellen: „Wie hast du’s mit der Religion?“ Was heute meint: Mit Allah, mit dem Propheten und mit seinen Jüngern hierzulande?

„Tatort: Borowski und das verlorene Mädchen“, 20.15 Uhr, ARD

zur Startseite

von
erstellt am 06.Nov.2016 | 09:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen