zur Navigation springen

Fernsehen

08. Dezember 2016 | 07:08 Uhr

Einslive und taff : Krebs: Moderatorin Miriam Pielhau ist tot

vom
Aus der Onlineredaktion

Pielhau erkrankte 2008 zum ersten Mal an Krebs. Nun hat sie den Kampf gegen die Krankheit verloren.

Köln | Miriam Pielhau ist tot. Das gab ihr Management im Auftrag ihrer Familie am Mittwoch in einer Pressemitteilung bekannt. Die Moderatorin und Autorin sei am 12. Juli 2016 an den Folgen ihrer Krebserkrankung im Alter von 41 Jahren gestorben.

Aus Rücksichtnahme auf die Familie, insbesondere auf Miriam Pielhaus Tochter, bat ihr Management, von weiteren Rückfragen abzusehen.

Bekannt wurde Miriam Pielhau vor allem als Radio-Moderatorin und Reporterin bei Radio Siegen und Einslive (WDR). Außerdem moderierte sie viele Jahre die Containershow „Big Brother“. Auch das Pro-Sieben-Magazin „taff“ hat sie moderiert. 2008 wurde bei Pielhau Brustkrebs diagnostiziert, dann galt sie als geheilt. 2015 wurde bei ihr Leberkrebs festgestellt. Im Februar 2016 sollte ihre Genesung abgeschlossen sein.

Noch Ende Juni hatte sich Miriam Pielhau zuversichtlich hinsichtlich ihrer Krankheit geäußert. „Ich bin gesund, das kann man sagen“, sagte sie damals. Sterben sei mit Blick auf ihre Tochter keine Option gewesen: „Bei der Diagnose war sie keine zwei Jahre alt. Da konnte ich nicht aufgeben“, sagte sie. Auch der Glaube habe ihr immer Kraft gegeben. Umso tragischer, dass sie den Kampf gegen die Krankheit nun verloren hat.

Miriam Pielhau schrieb sogar zwei Bücher über ihre Krankheit: Nach dem Brustkrebs erschien „Fremdkörper“, später „Dr. Hoffnung“.

Ihr Tod ist ein weiterer Verlust für die Medienwelt: Erst am Montag ist die ZDF-Moderatorin Jana Thiel gestorben.

Bei Twitter gibt es zahlreiche Reaktionen auf ihren Tod:

 
zur Startseite

von
erstellt am 13.Jul.2016 | 15:52 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen