zur Navigation springen

Fernsehen

03. Dezember 2016 | 20:53 Uhr

Neue Ausgabe von „Neo Magazin Royale“ : Jan Böhmermann zurück im TV – Staatsanwaltschaft plant Anhörung

vom

Am 12. Mai ist der Komiker wieder auf dem Fernsehbildschirm zu sehen. Die Radio-Sendung „sanft & sorgfältig“ soll es nach Medieninformationen künftig bei Spotify geben. Die Staatsanwaltschaft will den Moderator anhören.

Mainz | Fans atmen auf: Am 12. Mai kehrt Komiker Jan Böhmermann nach seiner Pause mit dem „Neo Magazin Royale“ zurück ins Fernsehen. Mit der Sonntagsshow „sanft & sorgfältig“ bei radioeins soll allerdings Schluss sein. Das teilte der 35-Jährige am Montag auf seiner Facebook-Seite mit. Die Mainzer Staatsanwaltschaft will den ZDF-Satiriker angesichts ihrer Ermittlungen anhören.

Böhmermann hatte in den vergangenen Wochen mit einem Schmähgedicht über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan erheblichen Wirbel ausgelöst. Am 16. April hatte der Moderator eine Pause angekündigt.

„Seit über drei Jahren entblößen wir uns jeden Sonntag in unserer Gesprächstherapiesendung ,sanft & sorgfältig‘ bei radioeins, N-JOY, YOU FM, PULS und Bremen Vier“, schrieb Böhmermann mit seinem Partner Olli Schulz. „Unsere treuesten Stalker...äh...Hörer wissen, dass wir seit längerem in der Show ganz offen übers Aufhören nachgedacht haben. Völlig unabhängig davon, dass Jan gerade quasi das Bundeskanzleramt in Brand gesetzt hat, ist der Zeitpunkt unseres Abschiedes nun tatsächlich gekommen.“ radioeins-Chef Robert Skuppin bedauerte das Aus. „Die Sendung haben wir mit den beiden Künstlern zu einem einzigartigen Radioformat entwickelt und ein immer weiter wachsendes Publikum erreicht“, sagte er in Potsdam.

Nach Informationen der Fachzeitung für Marketing, Werbung und Medien, „Horizont“, wollen Böhmermann und Schulz ihre gemeinsame Sendung ab Mitte Mai über den Streamingdienst „Spotify“ anbieten. Die beiden Moderatoren schrieben in ihrem Facebook-Eintrag die Zeilen: „Wir haben ein paar tolle Pläne für die Zukunft, dazu können wir aber noch nicht mehr verraten. In ein paar Tagen verraten wir mehr...“ Laut Bericht könnte darin der versteckte Hinweis auf die neue Zusammenarbeit liegen.

Beim ZDF setzt Böhmermann seine Tätigkeit aber fort. Auf der Facebook-Seite des „Neo Magazin Royale“ wurde am Montag der Termin der neuen Aufzeichnung am 11. Mai bestätigt. Die Ausstrahlung im Sender ZDFneo ist einen Tag später vorgesehen. Ein ZDF-Sprecher sagte in Mainz, es bleibe bei dieser Planung. Danach seien vier Ausgaben bis zum 2. Juni geplant, dann beginne die Sommerpause. Der Gast und das Thema der Sendung stünden bisher nicht fest. In der Facebook-Nachricht verlost „Neo Magazin Royale“ zwei Tickets für die Aufzeichnung.

Böhmermann hatte vor knapp vier Wochen nach eigenen Angaben mit dem Erdogan-Gedicht den Unterschied zwischen erlaubter Satire und verbotener Schmähkritik darstellen wollen. Die Bundesregierung gab darauf dem Wunsch der Türkei nach Strafverfolgung gegen Böhmermann wegen Beleidigung eines Staatsoberhauptes statt. Der Präsident hatte auch selbst Strafanzeige wegen Beleidigung gestellt. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte in der Zwischenzeit Fehler eingeräumt.

Von der Staatsanwaltschaft in Mainz hieß es am Dienstag: „Dem Beschuldigten, für den sich bislang kein Verteidiger bestellt hat, ist rechtliches Gehör zu gewähren“, teilte die Leitende Oberstaatsanwältin Andrea Keller mit. Danach werde voraussichtlich abschließend entschieden, „ob ein hinreichender Tatverdacht besteht“ - wenn nicht weitere Ermittlungen erforderlich würden. Die Ermächtigung der Bundesregierung und das Strafverlangen der Türkei gingen am Dienstag bei der Staatsanwaltschaft ein, teilte die Justizbehörde mit.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Apr.2016 | 08:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen