zur Navigation springen

Deutschland & Welt

10. Dezember 2016 | 21:32 Uhr

Innere Sicherheit : «Duldung Light»: Das Sicherheitspaket

vom

Als Reaktion auf die jüngsten Anschläge in Bayern plant Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) ein umfangreiches Sicherheitspaket. Die wichtigsten Vorschläge:

- Mehr Personal für die Sicherheitsbehörden - eine mittlere vierstellige Zahl von Stellen in den nächsten Jahren

- Schnellverfahren bei Abschiebungen von straffälligen Ausländern und ausländischen Gefährdern

- Einführung eines neuen Haftgrunds vor der Abschiebung für Personen, die «die öffentliche Sicherheit gefährden»

- Mediziner sollen Sicherheitsbehörden öfter auf auffällige Patienten aufmerksam machen, die Straftaten begehen könnten - ohne eine Aufweichung der ärztlichen Schweigepflicht

- «Duldung light»: Unterschiedliche Behandlung von Geduldeten - Schlechterstellung jener, die falsche Angaben über ihre Identität gemacht haben

- Sicherheitscheck der Social-Media-Accounts bestimmter Flüchtlinge vor der Einreise

- Mehr Videotechnik an Bahnhöfen und im öffentlichen Raum

- Gemeinsame Anti-Terror-Übungen von Polizei und Bundeswehr

- Neue Sicherheitsbehörde zum Knacken verschlüsselter Kommunikation

- Strafbarkeit von Sympathiewerbung für Terrorgruppen

- Entzug der deutschen Staatsbürgerschaft bei Dschihadisten

- Einsatz von verdeckten Cyber-Ermittlern

- Überwachung von Flugreisenden

- Strengeres Waffenrecht

- Einrichtung eines europäischen Zentrums für Prävention und Deradikalisierung

- Sozialpädagogische Schulung für Integrationskurs-Lehrer

Sicherheitspaket des Innenministers

zur Startseite

von
erstellt am 11.Aug.2016 | 13:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert