zur Navigation springen

Deutschland & Welt

03. Dezember 2016 | 10:47 Uhr

Nachrichtenüberblick : dpa-Nachrichtenüberblick Politik

vom

Mehr als 10 000 Festnahmen in der Türkei - Kontrollen verschärft

Istanbul (dpa) - Nach dem Putschversuch in der Türkei hat die Führung des Landes inzwischen mehr als 10 000 Menschen festnehmen lassen. Unter dem Ausnahmezustand verschärfte sie nun auch die Ausreisekontrollen. Bei der Passkontrolle an den Flughäfen müssten türkische Staatsbürger einen Nachweis ihrer Tätigkeit erbringen, hieß es us Regierungskreisen in Ankara. Damit solle die Flucht von Menschen mit Verbindungen zum Putschversuch verhindert werden. Ministerpräsident Binali Yildirim sagte: «Es ist nun die Zeit der Säuberung.»

Amerika zuerst: Trump führt Republikaner in die US-Wahl

Cleveland (dpa) - Amerika zuerst, und zwar ganz anders als bisher: Unter dieses Motto will Donald Trump seine Amtszeit stellen, sollte er am 8. November zum US-Präsidenten gewählt werden. Der Immobilienmilliardär nahm in Cleveland zum Ende des viertägigen Parteitags die Nominierung der Republikaner an. «Amerikanismus, nicht Globalismus, wird unser Credo sein», rief er. Im Ringen um die Nachfolge von US-Präsident Barack Obama wird Trump gegen Hillary Clinton antreten, die aller Voraussicht nach in der kommenden Woche von den Demokraten als Kandidatin nominiert werden wird.

Würzburger Attentäter wurde bei Einreise erfasst

Würzburg (dpa) - Der Attentäter von Würzburg ist offenbar kurz nach seiner Ankunft in Deutschland polizeilich überprüft worden. Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums sagte, die Bundespolizei habe die Personalien des jungen Mannes Ende Juni 2015 aufgenommen. Zuvor war er mit einer Reisegruppe über die deutsch-österreichische Grenze gekommen. Der Jugendliche sei in Gewahrsam genommen, in Passau polizeilich überprüft und wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise ohne Pass angezeigt worden. Seine angegebenen Personalien und Fingerabdrücke seien dabei auch in den nationalen Datenbanken eingegeben worden - ohne Ergebnis.

Gedenken an Terror in Norwegen

Oslo (dpa) - An vielen Orten in Norwegen ist heute der Opfer der Terroranschläge in Oslo und auf der Insel Utøya vor fünf Jahren gedacht worden. In der norwegischen Hauptstadt lasen Jugendliche die Namen der 77 Menschen vor, die der Massenmörder Anders Behring Breivik mit einer Bombe im Osloer Regierungsviertel und durch Schüsse in einem Sommerlager für Jugendliche getötet hatte. Man sehe immer noch die Spuren der Terrorhandlungen, sagte Ministerpräsidentin Erna Solberg. Gemeinsam mit dem Kronprinzenpaar legte sie Kränze nieder.

Bericht: Russische Jets greifen Stützpunkt von US-Spezialkräften an

Washington (dpa) - Russische Kampfjets sollen einem Bericht zufolge in Syrien einen Stützpunkt angegriffen haben, der von amerikanischen und britischen Spezialkräften genutzt wird. Der Vorfall habe sich vor einem Monat im Südosten des Landes nahe der jordanischen Grenze ereignet, schreibt das «Wall Street Journal» unter Berufung auf amerikanische Militär- und Geheimdienstkreise. Erst 24 Stunden zuvor hätten britische Spezialkräfte den Posten verlassen. Eine Reaktion von offizieller Seite gab es in Washington zunächst nicht.

Große Koalition stabilisiert sich laut Umfrage in der Wählergunst

Mainz (dpa) - Die große Koalition hat ihre zuletzt bröckelnde Mehrheit wieder auf fast 60 Prozent ausgebaut. Dabei verbesserte sich die SPD in der «Sonntagsfrage» des «Politbarometers» laut ZDF zum dritten Mal in Folge. Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, kämen CDU/CSU auf 35 Prozent und die SPD auf 24 Prozent. Die Linke würde einen Punkt auf 8 Prozent abgeben, die Grünen blieben konstant bei 13 Prozent. Die FDP verschlechterte sich um einen Punkt auf 5 Prozent, die AfD könnte weiterhin mit 11 Prozent rechnen.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Jul.2016 | 18:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert