zur Navigation springen

Computer

04. Dezember 2016 | 05:01 Uhr

Technik : Zweitmeinung gefragt: Ergänzenden Virenscanner nutzen

vom

Vier Augen sehen mehr als zwei. Weil das auch für PC-Virenscanner gilt, sollten Nutzer in regelmäßigen Abständen ein zweites Schutzprogramm über den Rechner laufen lassen, berichtet das «PC Go»-Fachmagazin.

Die Experten empfehlen dazu etwa die Gratisversion von Malwarebytes Anti-Malware. Diese ist aufs Aufspüren von Malware und Spyware spezialisiert ist. Damit das Programm gratis bleibt, muss bei Installation das Häkchen bei «Aktiviere kostenlosen Test von Malwarebytes Anti-Malware Pro» entfernt werden.

Damit auch Schädlinge gefunden werden können, die sich tief im System eingenistet haben, sollte man danach in den Einstellungen unter «Erkennung und Schutz» zusätzlich ein Häkchen bei «Nach Rootkits suchen» setzen, raten die Experten. Das Programm kann gefundene Schadprogramme oft automatisch entfernen und infizierte Dateien reparieren. Funktioniert dies nicht, schlägt die Software vor, die betroffenen Dateien in Quarantäne zu verschrieben oder zu löschen.

Eine weitere empfehlenswerte Ergänzung zum installierten Erstvirenscanner ist den Experten zufolge Stinger von Intel Security (MacAfee). Um nervige Toolbars und Werbeprogramme (Adware) vom Rechner zu verbannen, empfehle sich zudem der AdwCleaner.

Gratisversion von Malwarebytes Anti-Malware

Stinger von Intel Security (MacAfee)

AdwCleaner

zur Startseite

von
erstellt am 06.Mai.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert