zur Navigation springen

Boulevard

05. Dezember 2016 | 13:39 Uhr

Einschaltquoten : «Tierärztin Dr. Mertens» gewohnt stark

vom

Klarer Sieg nach Quoten: Am Tag vor der Wahlentscheidung in den USA punktet das Erste mit seiner Tierarzt- und seiner Krankenhausserie. Die Wahldoku im ZDF hat aber auch ein Millionenpublikum.

Am Abend vor der Entscheidung bei der US-Präsidentenwahl war im deutschen Fernsehen alles wie gewohnt: Wie üblich starke Werte hatte zur Hauptsendezeit «Tierärztin Dr. Mertens» im Ersten mit 5,13 Millionen Zuschauern (15,6 Prozent).

Gleich im Anschluss daran verfolgten sogar 5,82 Millionen (18,2 Prozent) die Krankenhausserie «In aller Freundschaft» über die fiktive Sachsenklinik in Leipzig.

Im ZDF verfolgten 4,87 Millionen ab 19.25 Uhr die Krimiserie «Die Rosenheim-Cops» (16,1 Prozent). Im Anschluss daran ging es dann aber bereits um die US-Wahl: Die Doku «Macht, Geld, Lügen - Clinton gegen Trump» über die beiden Präsidentschaftskandidaten in der Reihe «ZDFzeit» um 20.15 Uhr kam auf 3,08 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 9,4 Prozent. Das war nicht schlecht, aber auch nicht ungewöhnlich: Die Doku zum Thema Billigbäcker auf dem gleichen Sendeplatz in der Woche zuvor interessierte 3,14 Millionen (9,3 Prozent).

Auf RTL erreichte die Doppelfolge von «Bones - Die Knochenjägerin» erst 3,41 Millionen (10,4 Prozent), dann ab 21.15 Uhr 3,07 Millionen Zuschauer (10, Prozent). Sat.1 zeigte zur Hauptsendezeit die Heimwerkerkomödie «Schlimmer geht immer» mit Sebastian Bezzel in der Rolle des Möchtegern-Heimwerkers Kai, der mit seinen Kumpeln das frisch gekaufte Haus aufmöbeln will. Dazu schalteten 2,64 Millionen (8,3 Prozent) ein.

Die Doppelfolge der «Simpsons» auf ProSieben schauten ab 20.15 Uhr 1,68 Millionen Zuschauer (5,1 Prozent) und ab 20.45 Uhr noch 1,57 Millionen (4,8 Prozent). Vox zeigte um 20.15 Uhr den Nähwettbewerb «Geschickt eingefädelt - wer näht am besten?». Das interessierte 1,42 Millionen Zuschauer (4,4 Prozent) - kein Vergleich mit der Existenzgründershow «Die Höhle der Löwen», deren dritte Staffel am Dienstag der Vorwoche zu Ende ging. Dabei sahen noch 2,70 Millionen (9,1 Prozent) zu.

Im Jahresdurchschnitt liegt das ZDF unter den deutschen TV-Sendern derzeit mit einem Marktanteil von 13,1 Prozent vorn. Es folgt das Erste mit 12,3 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,8 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (7,3 Prozent), Vox (5,2 Prozent), ProSieben (5,1 Prozent), Kabel eins (3,8 Prozent), RTL II (3,5 Prozent) und Super RTL (1,8 Prozent).

Tierärztin Dr. Mertens

In aller Freundschaft

Bones - Die Knochenjägerin

zur Startseite

von
erstellt am 09.Nov.2016 | 11:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert