zur Navigation springen

Boulevard

26. September 2016 | 22:39 Uhr

Castingshow : «The Voice» auf Sat.1 soll dem «Tatort» Paroli bieten

vom

Mutiger Schritt von Sat.1: Das Aushängeschild «The Voice of Germany» soll künftig dem «Tatort» Publikum abluchsen. Die Krimiserien wie «Navy CIS» haben sonntags nach und nach Federn gelassen.

Die ProSiebenSat.1-Musikshow «The Voice of Germany» muss künftig gegen den ARD-«Tatort» bestehen. Vom 23. Oktober an wird Sat.1 seine Ausgaben der Castingsendung immer sonntags anstatt wie bisher freitags ausstrahlen, teilte der Münchner Privatsender mit.

ProSieben wird «The Voice» wie üblich donnerstags zeigen, hieß es. Start der 6. Staffel ist am 20. Oktober auf ProSieben.

Bislang zeigt Sat.1 in Konkurrenz zum «Tatort» sonntags immer noch Krimiserien wie «Navy CIS» oder «Navy VCIS: L.A.». Als der Sender vor etwa zehn Jahren mit dieser Gegenprogrammierung begann, klappte der kleine Coup: Einige Zuschauer bevorzugten die US-Krimiserien gegenüber dem «Tatort». Doch die Anziehungskraft ließ zuletzt nach, daher entschloss sich Sat.1 jetzt zu diesem Schritt.

«Besondere Programme brauchen besondere Programmierungen», sagte Geschäftsführer Kaspar Pflüger laut Mitteilung. «Der Sonntagabend ist der wichtigste Fernsehabend der Woche. Hier werden die höchsten TV-Reichweiten erzielt.» Mit «The Voice of Germany» mache Sat.1 den Sonntagabend zum «perfekten Familien-Event». Am 23. Oktober sendet das Erste den «Tatort» mit dem Titel «Wahrheit» aus München.

Die Jury der Musikshow hat sich im Vergleich zum vergangenen Jahr geändert: Neu dabei sind Sängerin Yvonne Catterfeld (36) und Rückkehrer Samu Haber (40), ausgeschieden sind Rea Garvey (43) und Stefanie Kloß (31), geblieben sind Smudo (48) und Michi Beck (48) sowie Andreas Bourani (32). «In all den Jahren, in denen ich fast jede Sendung von 'The Voice of Germany' begeistert verfolgt habe, hätte ich nie gedacht, dass ich selbst einmal auf einem der roten Stühle sitzen würde», sagte Catterfeld laut Mitteilung.

Moderiert wird die Musikshow weiterhin von Lena Gercke (28) und Thore Schölermann (31). Vorjahressiegerin war Jamie-Lee Kriewitz (18), die danach im Mai 2016 für Deutschland im Eurovision Song Contest in Stockholm antrat und Letzte wurde.

The Voice of Germany

zur Startseite

von
erstellt am 15.Sep.2016 | 11:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert