zur Navigation springen

Boulevard

10. Dezember 2016 | 15:44 Uhr

Einschaltquoten : Starke Werte für «The Voice»

vom

Die neue Staffel von «The Voice of Germany» startet auf ProSieben mit guten Quoten. «Das Quiz des Menschen» im Ersten ist aber noch beliebter. Jan Böhmermanns Satire-Show «Neo Maqazin Royal» verliert dagegen an Interesse.

Quiz vor Castingshow: Das Erste hat es am Donnerstag mit «Hirschhausens Quiz des Menschen» gerade so auf Platz eins der TV-Quoten geschafft. Um 20.15 Uhr schalteten im Durchschnitt 4,14 Millionen Menschen bei Eckart von Hirschhausen ein. Das war ein Marktanteil von 12,9 Prozent.

Mit 4,10 Millionen (13,4 Prozent) Zuschauern hatte die Castingshow «The Voice of Germany» zum Start der neuen sechsten Staffel auf ProSieben annähernd gleich gute Werte - und das beim XL-Format von 145 Minuten Länge.

Nach Angaben des Senders war der Staffelstart damit deutlich besser als in den Vorjahren: 2014 waren es 3,81 Millionen Zuschauer, 2015 dann 3,86 Millionen. An diesem Sonntag (20.15 Uhr) geht die Castingshow auf Sat.1 weiter. Das ZDF landete mit «Zwei verlorene Schafe» auf Platz drei. Die Geschichte mit Andrea Sawatzki als Schauspielerin, die einen Pfarrer im Predigen coachen soll, verfolgten 3,56 Millionen Zuschauer (11,1 Prozent).

Die zweite Folge von Jan Böhmermanns «Wetten dass..?»-Parodie im Rahmen seiner Show «Neo Magazin Royal» auf ZDFneo sahen ab 22.15 Uhr 340 000 Zuschauer (1,5 Prozent). Das waren allerdings einige weniger als in der Woche davor (490 000 Zuschauer, 2,3 Prozent) - nicht mitgezählt sind in beiden Fällen die Nutzer der ZDF-Mediathek, über die die Sendung bereits zuvor abrufbar ist.

Auf RTL erreichten die beiden Folgen der Actionserie «Alarm für Cobra 11» 2,79 Millionen (8,7 Prozent) sowie 2,61 Millionen Zuschauer (8,5 Prozent). Die Sat.1-Krimiserie «Criminal Minds» verfolgten 2,45 Millionen (7,7 Prozent), den Actionthriller «Transporter 3» auf Vox1,33 Millionen (4,2 Prozent). Die RTL-II-Reihe «Die Kochprofis» interessierte im Schnitt 800 000 Zuschauer (2,5 Prozent).

Im Jahresdurchschnitt liegt das ZDF derzeit unter den deutschen TV-Sendern mit einem Marktanteil von 13,2 Prozent weiter eindeutig auf Platz eins. Dahinter folgen das Erste mit 12,4 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,8 Prozent. Dann schließt sich Sat.1 (7,2 Prozent) an, dahinter Vox (5,1 Prozent), ProSieben (5,0 Prozent), Kabel eins (3,8 Prozent), RTL II (3,5 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

"Neo Magazin Royale"

"The Voice of Germany"

"Hirschhausens Quiz des Menschen"

zur Startseite

von
erstellt am 21.Okt.2016 | 13:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert