zur Navigation springen

Boulevard

10. Dezember 2016 | 11:44 Uhr

Medien : Starke Quote für RTL: Fußball schlägt Krimi

vom

Ein Fußballkrimi ist es nicht gerade. Die deutsche Mannschaft lässt Norwegen in der WM-Qualifikation keine Chance. Die Zuschauer finden es gut und bleiben dran. Beim «Tatort» sehen deutlich weniger zu.

Spitzenwerte für RTL: Der Privatsender sicherte sich am Sonntagabend den Tagessieg mit der Übertragung des WM-Qualifikationsspiels zwischen Deutschland und Norwegen.

Dabei galt die Partie nicht gerade als Spitzenspiel. Dennoch verfolgten 8,25 Millionen Zuschauer ab 20.45 Uhr, wie das deutsche Team mit dem neuen Kapitän Manuel Neuer mit einem klaren 3:0-Sieg vom Platz ging und damit die erste Hürde der WM-Qualifikation genommen hat. Der Marktanteil lag bei 23,2 Prozent. In der zweiten Halbzeit ab 21.45 Uhr waren die Quoten mit 9,07 Millionen Zuschauern und 30,7 Prozent Marktanteil sogar noch besser.

Die TV-Konkurrenz hatte dem nichts entgegenzusetzen. Nicht einmal der «Tatort» aus Wien «Die Kunst des Krieges» im Ersten kam an das Fußballspiel heran, schaffte aber immerhin 7,5 Millionen Zuschauer (21,6 Prozent). Das TV-Rührstück «Inga Lindström: Ein Lied für Solveig» im ZDF kam zur Hauptsendezeit auf im Schnitt 4,24 Millionen Zuschauer (12,2 Prozent), für eine Wiederholung gar kein schlechter Wert. Auf Sat.1 waren 2,02 Millionen bei der ersten Folge der Krimiserie «Navy CIS» dabei (5,7 Prozent), die zweite sahen dann 1,90 Millionen (5,7 Prozent). Beim anschließenden «Promi Big Brother» schauten ab 22.15 Uhr noch 1,76 Millionen zu (9,0 Prozent).

ProSieben zeigte zur Primetime «Star Wars: Die dunkle Bedrohung» aus dem Jahr 1999, die Folge, in der der kleine Anakin Skywalker schon von sich reden macht und zeigt, dass er ein Jedi werden könnte. Dabei schalteten 1,98 Millionen Zuschauer ein (6,3 Prozent). Die Stylingshow «Promi Shopping Queen» erreichte zeitgleich auf Vox 1,10 Millionen (3,7 Prozent).

Auf das Jahr gesehen liegt das ZDF unter den deutschen TV-Sendern derzeit mit einem Marktanteil von 13,4 Prozent vorn. Dahinter folgt das Erste mit 12,6 Prozent. Dann schließt sich der private Marktführer RTL mit 9,7 Prozent an, vor Sat.1 (7,2 Prozent), ProSieben (5,0 Prozent), Vox (5,0 Prozent), Kabel eins (3,8 Prozent), RTL II (3,5 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

zur Startseite

von
erstellt am 05.Sep.2016 | 12:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert