zur Navigation springen

Boulevard

10. Dezember 2016 | 15:46 Uhr

Medien : Silber für Monika Karsch, Gold für das ZDF

vom

Der Olympia-Erfolg der deutschen Sportschützin Monika Karsch in Rio hat dem ZDF in der Primetime den Spitzenplatz bei den Einschaltquoten eingebracht. 6,43 Millionen Zuschauer (21,0 Prozent) verfolgten am Dienstagabend ab 20.52 Uhr, wie die 33-Jährige aus Regensburg mit der Sportpistole die Silbermedaille holte.

5,90 Millionen Zuschauer (22,4 Prozent) blieben danach ab 21.21 Uhr bei der 1:2-Niederlage der Frauen-Nationalmannschaft gegen Kanada dran.

Da hatten es selbst die erfolgsverwöhnten Dienstagsserien der ARD schwer: «Tierärztin Dr. Mertens» kam ab 20.15 Uhr nur auf 3,44 Millionen (11,7 Prozent), die Klinikserie «In aller Freundschaft» musste sich ab 21.04 Uhr mit 4,52 Millionen (14,7 Prozent) begnügen. Die RTL-Serie «Bones - Die Knochenjägerin» verfolgten im Doppelpack 2,22 Millionen (7,5 Prozent) und 2,04 Millionen (7,0 Prozent).

Die Vox-Reportage zum 10. Geburtstag der beliebten Dokusoap «Goodbye Deutschland» hatte 1,48 Millionen Zuschauer (6,4 Prozent). Die RTL-II-Reihe «Der Trödeltrupp - Das Geld liegt im Keller» kam auf 1,46 Millionen (5,0 Prozent). Den Sat.1-Film «Super-Dad» mit Stephan Luca sahen auf Sat.1 derweil 1,30 Millionen (4,4 Prozent).

Zwei Folgen des ProSieben-Trickserie «Die Simpsons» wollten 900 000 und 980 000 Zuschauer sehen (3,1 Prozent und 3,2 Prozent) sehen. Für die Kabel-eins-Reihe «Traumhaus oder raus?» - diesmal mit Familie Weihmann aus dem thüringischen Apolda - entschieden sich 600 000 Zuschauer (2,0 Prozent).

Auf das Jahr gesehen liegt das ZDF aktuell mit einem Marktanteil von 13,4 Prozent unter den deutschen TV-Sendern vorne. Dann folgt das Erste mit 12,5 Prozent. Dahinter schließt sich der private Marktführer RTL mit 9,8 Prozent an. Es folgen Sat.1 (7,2 Prozent), ProSieben (5,1 Prozent), Vox (5,1 Prozent), Kabel eins (3,8 Prozent), RTL II (3,5 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

zur Startseite

von
erstellt am 10.Aug.2016 | 11:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert