zur Navigation springen

Boulevard

06. Dezember 2016 | 11:22 Uhr

Miles Davis und War Machine : Promi-Geburtstag vom 29. November 2016: Don Cheadle

vom

Der Schauspieler legt Wert auf inhaltsreiche Filme. Aber auch im Marvel-Universum der Comic-Helden fühlt sich Don Cheadle wohl.

Don Cheadle hat Spaß am Unsinn: Als durchgeknallter Öku-Superheld Captain Planet, ein schräger Typ mit grünen Haaren, hat er in vier Kurzfilmen auf der Comedy-Website «Funny or Die» Menschen in Bäume verwandelt und auch sonst reichlich Verwirrung gestiftet.

Mit Comic-Helden kennt sich Cheadle, der heute 52 Jahre alt wird, inzwischen gut aus: Als «War Machine» kämpfte und flog er durch «Iron Man 2», «Iron Man 3», «The Avengers 2: Age of Ultron» und «Captain America: Civil War». Das ganze Marvel-Universum war Don Cheadle anfangs total fremd gewesen, aber im Interview mit «Crave Online» verriet der US-Schauspieler, dass sich seine Tochter bestens damit auskenne und ihn für den Job gut vorbereitet hätte.

Als Superheld gegen das Böse zu kämpfen mag ein aufregendes Abenteuer sein, bei dem Don Cheadle vor allem die langjährige Team-Arbeit schätzt. Sein ganzes Herzblut legte der passionierte Musiker aber in ein Biopic über den genialen Jazzer Miles Davis.

Die Musik des Ausnahmekünstlers habe schon sehr früh eine Rolle in seinem Leben gespielt, erzählte Cheadle auf der Berlinale, wo er «Miles Ahead» im Februar vorstellte. Begonnen habe es etwa im Alter von zehn, elf Jahren. «Es war die Musik, die meine Eltern gehört haben.» Seitdem habe ihn der Miles-Davis-Sound nicht mehr losgelassen.

In dem Biopic, bei dem Cheadle Regie führte und die Hauptrolle übernahm, geht es um zwei Tage aus dem Leben des Jazz-Trompeters und Komponisten (1926-1991), der sich Ende der 70er Jahre drogen- und alkoholsüchtig in ein Komplott verwickelt fühlte. Ewan McGregor («Lachsfischen im Jemen») tritt in der Musiker-Biografie als Reporter auf.

Jahrelang hat Don Cheadle sich auf diesen Film vorbereitet und sogar das Trompetespielen erlernt - die Soli im Film sind alle von ihm. Seitdem hat ihn die Leidenschaft nicht mehr losgelassen. Auch auf Reisen nimmt er die Trompete mit: «Ich vermisse es wirklich, wenn ich nicht spiele», sagte Cheadle, der seit seinem zehnten Lebensjahr auch Saxophon spielt. Am 5. Dezember erscheint «Miles Ahead» auf DVD.

«Boogie Nights» (1997), «L.A. Crash» (2004) oder die «Ocean's»-Filme mit George Clooney vervollständigen die Filmographie dieses Ausnahmekünstlers, der für das berührende Drama «Hotel Ruanda» (2004) zudem eine Oscar-Nominierung erhielt.

«Don Cheadle ist momentan der beste afroamerikanische Schauspieler. Seine Leidenschaft und sein Herz rührten mich fast zu Tränen», schrieb ein User auf dem Film-Website «Imdb.com». Cheadle spielt in dem ergreifenden, auf Tatsachen beruhendem Film um den Genozid in Ruanda einen Hotelmanager, der mehr als 1200 von Ermordung bedrohten Tutsi das Leben rettete. «Ich hoffe, der Film kann ein wenig dazu beitragen, diese Welt besser zu machen», sagte der Schauspieler.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Nov.2016 | 00:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert