zur Navigation springen

Boulevard

04. Dezember 2016 | 23:32 Uhr

Leute : Promi-Geburtstag vom 23. April 2016: Gigi Hadid

vom

Sängerin Taylor Swift hat viele berühmte Freundinnen - zum Inner Circle der BFF (Best Friends Forever) gehört auch Gigi Hadid, die heute 21 Jahre alt wird. Das Model hatte sogar als Leder-Lady einen Auftritt in Swifts Video zu ihrem Song «Bad Blood».

Ein anderes Video sorgte allerdings für mehr Furore: Gigi Hadids Auftritt in Zayns Clip zu seinem Nummer-Eins-Hit «Pillowtalk» war durch die Knutscherei der beiden ein Aufreger - und wurde inzwischen über 300 Millionen Mal bei YouTube angeklickt.

Mutmaßungen über eine Beziehung der beiden machten die Runde. Und wurden bestätigt: Der Ex-Boygroup-Sänger (One Direction) und das Model sind laut «Vogue» schon seit Herbst 2015 ein Paar. Inzwischen gibt es auch schon Verlobungsgerüchte. Vor allem nach der Modestrecke für das Magazin «Vogue», für die sich die beiden gerade ganz verliebt von Star-Fotograf Mario Testino ablichten ließen.

Gigi Hadid, die eigentlich Jelena Noura Hadid heißt und in Los Angeles geboren wurde, stammt aus einem äußerst wohlhabenden Elternhaus. Sie ist die Tochter des ehemaligen niederländischen Models Yolanda Foster und des millionenschweren Immobilien-Moguls Mohamed Hadid, einem gebürtigen Palästinenser. Ihre Eltern haben sich zwar 2000 getrennt, sind aber noch immer befreundet.

Innerhalb weniger Jahre ist Gigi Hadid zum Top-Model aufgestiegen. Auf einen «Engel»-Einsatz bei der Fashion-Show von «Victoria Secret's» musste sie allerdings warten. 2014 wurde sie noch abgelehnt, angeblich weil sie zu kurvig sei, munkelte man. 2015 aber klappte es schließlich mit dem Ritterschlag.

Wenn Gigi Hadid nicht auf den Laufstegen dieser Welt zu sehen ist oder für berühmte Magazine («Elle», «Vogue» oder «Sports Illustrated») vor der Kamera steht, trifft man sie im Fitnesscenter - beim Boxen. Das «hilft enorm, Stress abzubauen. Es geht mir dabei aber überhaupt nicht darum, jemanden ins Gesicht zu hauen. Früher bin ich viel geritten und habe Volleyball gespielt. Seit ich in New York lebe, gehe ich zwar ins Fitnessstudio, Gewichte heben macht mir jedoch keinen Spaß. Sport muss mich auch geistig fordern - das ist beim Boxen inklusive», sagte sie im Interview der «Vogue».

zur Startseite

von
erstellt am 23.Apr.2016 | 00:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert