zur Navigation springen

Boulevard

07. Dezember 2016 | 13:43 Uhr

Star der Klassikwelt : Promi-Geburtstag vom 18. September 2016: Anna Netrebko

vom

Seit Jahren ist ihr Name in aller Munde. Anna Netrebko versteht sich darauf das Opernpublikum mit ihrer Stimme und Bühnenpräsenz zu begeistern. Heute wird sie 45 Jahre alt.

Die Klassik-Hochzeit des Jahres kam spät: Mit weißer Kutsche, weißen Pferden, weißen Blumen und einem langen weißen Kleid hat die Operndiva Anna Netrebko dem aserbaidschanischen Tenor Yusif Eyvazov (39) Ende 2015 ihr Jawort gegeben. Bei der Trauung in Wien waren nur enge Freunde und Verwandte dabei.

Die Sopranistin, die heute 45 wird, mag große Auftritte. Am Tag ihrer Eheschließung Ende Dezember winkte sie aber nur kurz in die Menge der Schaulustigen und bedankte sich für die vielen Glückwünsche, bevor sie mit ihrem frisch Angetrauten und ihrem Sohn Tiago im Fiaker verschwand. Ihr Kind, das 2008 zur Welt kam, stammt aus ihrer Beziehung mit dem uruguayischen Bassbariton Erwin Schrott.

Es soll der große Wunsch der Primadonna gewesen sein, in Wien zu heiraten. Sie hat ihren Wohnsitz in der Stadt an der Donau, seit zehn Jahren besitzt sie auch die österreichische Staatsbürgerschaft. Geboren ist sie indes in der südrussischen Großstadt Krasnodar, in St. Petersburg studierte sie Gesang und bekam dort ihr erstes Engagement am Mariinsky Theater, wo sie sich 1994 als Susanna in Mozarts «Die Hochzeit des Figaro» vorstellte. Davor soll sie als Putzfrau in dem Theater gearbeitet haben, um den Proben beiwohnen zu können. Doch diese «Cinderella-Story» wurde wohl nachträglich - wie es oft bei Stars geschieht - etwas aufgebauscht.

Seit ihrem Debüt bei den Salzburger Festspielen 2002 ist sie an allen großen Opernhäusern der Welt zu Gast gewesen. Allein dieses Jahr stehen noch Budapest (Müpa), Moskau (Bolschoi Theater), New York (Carnegie Hall und Metropolitan Opera) sowie München (Bayerische Staatsoper) in ihrem Konzertkalender. Dabei sei jeder Auftritt für sie «eine Herausforderung», wie sie einmal der Deutschen Presse-Agentur verriet.

«Disziplin ist sehr wichtig. Wenn ich zu einer Probe komme oder einen Auftritt habe, gebe ich immer 150 Prozent. Ich gehe nicht auf die Bühne und denke "Ich bin die Beste", ich gehe auf die Bühne und will mein Bestes geben.»

zur Startseite

von
erstellt am 18.Sep.2016 | 00:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert